Jutta Weinhold's Akustik Randale

"Klassiker der Rockmusik, leidenschaftlich und direkt,
mit einer kräftigen Brise Hippie-Spirit.

Lieder, die Jutta schon immer mal singen wollte.
Lieder, die ihr musikalisches Abenteuer beeinflußt haben.
Lieder, die uns an die unvergesslichen Anfänge der Rockmusik erinnern.
Lieder, die damals eine "Kulturrevolution" in Bewegung brachten.

1969

Jetzt, 40 Jahre danach, ist die Zeit gekommen ein paar Songs dieser Ära
in einem nicht alltäglichen Gewand zu Gehör zu bringen.
Mit einer kleinen Dosis Hippie-Zeitgeist als Zugabe.

Authentizität gewährleistet!!"

(Zounds Music)

Akustik Randale sind:

Jutta Weinhold, Gesang und Randale
Shee-wa, Gitarre und Gesang
Frank Fischer, Bass
Norbert Neugebauer, Gitarren

Jutta Weinhold's Akustik Randale
Ahrensburg Hamburg Okt 2009

Erstmalig im "Bierstein" in Ahrensburg und im Gepäck natürlich jede Menge Hippie-Spirit. Erfreulich und ein wirklicher Gewinn für die Band: Neuzugang Shee-wa (git + voc)

Auffallend viel Fachpublikum: "Panza" Lehmann (u.a. Epitaph, Karthago)
Klaus Gerlach (u.a. Dirty Dogs, Altona, Thrice Mice) + Werner Nadolny (WN's Jane)

Konzentriertes und gut eingespieltes Duo:
Norbert und Frank

Shee-wa
Erst ihr zweiter Auftritt mit der Akustik Randale und schon voll und ganz, für die Verkündigung des Hippie-Spirits in unsere materialistische Welt, im Einsatz.

:: zu Shee-wa's myspace Seite ::




Die Band 'mal ohne Jutta, Sie wirbelt vor der Bühne - ist mittendrin bei ihren Fans! Das kommt an!
Die Zeiten sind vorbei, in denen man als Künstler cool sein musste. Jutta hatte das nie nötig; sie lebt ihre Musik. Schelmisch nennt sie ihre Zuhörer, die "Opfer ihrer Begierde."
Mit ihrem Gesang, den kleinen persönlichen Geschichten und besonders ihrer Präsenz gewinnt sie auch nach 40 Jahren Bühnenleben immer wieder neue Musik-Freunde dazu.

Können sich gut sehen und hören lassen: Akustik Randale 2009

 


weitere Live-Berichte, Ankündigungen... auf der Krautrockseite:

Steinkirchen Kamm in
BaRRock Landhaus Walter

zum Concert im "Downtown" mit Werner Nadolny's Jane

Jutta mit Werner Nadolny's Jane
& Geff Harrison im Downtown Bluesclub


hier




NIGHT OF THE ROCKLADIES 2009

 

Webinfo Best: Icebreaker

 

 

Hingehen! Termine 2010/ 11
Live-Termine mit Jutta hier

 

Webinfos:

     www.myspace.com/juttaweinhold              www.jutta-weinhold.de              www.myspace.com/akustikrandale
 


 
Jutta Weinhold's Akustik Randale
mit neuer CD "Rock on" auf Tour
Landhaus Walter Hamburg Juni 2009

Norbert Neugebauer (git) + Jutta 

am Bass: Frank Fischer - Hamburger Ur-Gestein
- Elephant, Release Music Orchestra...

Christof Helming
(git + voc)

Gut abgemischt von Ehemann Ralf

Duett mit Jana

ROCK ON
vorab - kurz und bündig: eine traumhafte CD.
Danke, liebe AKUSTIK RANDALE für Eure Entschlossenheit, diese Songs so nachhaltig zu präsentieren. Von Euren Live-Gigs war ich ja schon entsprechend verwöhnt. Aber Ihr habt Euch alle selbst getoppt.
Die Songs setzen Energie und Emotionen frei, sie tragen einen in die Zeit, in der sie geschrieben wurden. Wirken nie gecovert oder biedern sich dem Original an.
Mit den ganz eigenen Interpretationen von Jutta & Co. kommen die einzelnen Titel kraftvoll und natürlich daher - keine Spur von angestaubten Rockklassikern.
Glasklare Sounds, harmonisch und feinfühlig abgemischt. Die Songauswahl zeigt das Spektrum der Vier und bewirkt spielerisch den erhofften Hippie-Spirit über das komplette Werk zu spannen.
Zwischen den Liedern von Stephen Stills und Kurt Cobain, Led Zeppelin und Lou Reed brodeln die Gedanken an die Momente des Aufbruchs und der 1000 Ideen, die Welt in positive Schwingungen zu versetzen.
Ein Zeitsprung über 40 Jahre, ohne Wehmut und mit dem stolzen Gefühl, „irgendwie“ dabei gewesen zu sein.
Dieses Vorhaben ist wirklich sehr eindrucksvoll gelungen.

Günther (www.krautrockseite.de) im Mai 2009

Akustik Randale im BarRock Hamburg Mai 2008
Videoclip: BarRock Dez. 2009

1969 startet Jutta Weinhold ihre Musikerinnenkarriere. Entflammt durch die Songs von Jimi Hendrix und Janis Joplin stürzt sie sich ins Hippieleben. Die Musicals Hair + Jesus Christ Superstar, Amon Düül II, Tour mit Udo Lindenberg, Zed Yago - beschreiben nur einige Stationen im Leben der Sängerin. Sie entwickelt sich zur festen Größe in der Hamburger Szene. Jutta Weinhold durchlebt sämtliche Höhen und Tiefen des R'n'R Business. 

Vier Jahrzehnte später nach ihrem Aufbruch:
Wer mag ernsthaft glauben, dass diese Frau 60 Jahre jung ist...
...morgen spielt sie mit Gottfried Böttger & Joe Pentzlin bei der Jazztime in Hildesheim. Eine Woche später steht sie mit den Rocklegenden Werner Nadolny (Jane) und Geff Harrison (Kin Ping Meh) im Downtown Bluesclub auf der Bühne...
...und zwischendurch beschäftigt sie sich immer wieder ihrer großen Leidenschaft: dem Gospel-Rock-Chor Hanstedt. Noch vor Jahren undenkbar, hat Jutta mittlerweile ihre Liebe für die Gospelmusik entdeckt.

Inmitten der Betonburgen der City Nord trotzt eine gemütliche Musikkneipe mit Livemusik dem Konserveneinerlei der Musikindustrie: BaRRock.
Hier hält am Pfingstwochenende 2008 die *Rockindianerin* Jutta Einzug; mit ihrem jüngsten Projekt: Akustik Randale.

Eindrucksvoll das Gesangsduo Jutta und Jana bei "Because the night".

Akustik Randale spielen erst ihren dritten Gig.
Die Band: Jutta, Norbert Neuge- bauer, Christof Helming & Jana Hedrich (voc, g, b).
Tolle Stimme und feinfühliges Gitarrenspiel! Ein absoluter Glücksgriff von Jutta. 

Am Bass und an der Gitarre:
Norbert Neugebauer

Christof Helming (voc + g). Die Musik ist handgemacht und ohne Schlagzeug.
Die Heroes von Jutta sind schnell ausgemacht. Auf der Setliste stehen Songs von den Doors, Lou Reed und Velvet Underground, Led Zeppelin ("Immigrant Song") + Neil Young mit "Old Man"
Aber auch jüngere Bands kommen in den Genuss von Akustik Randale gecovert zu werden:
Nirvana und The Black Crowes (She Talks To Angels). Fasziniert von der Hippiezeit widmet die Band auch ein traumhaftes Medley der Sängerin Melanie.
Ende des ersten Sets gibt das Quartett den Kultsong "Gloria" zum Besten.

Auch bei dem ausgewogen, guten Programm gibt es natürlich Highlights. Für mich eindeutig: Gallows Pole von Led Zeppelin und Run, Run, Run von Velvet Underground.
Überragt nur noch von Fairy Priest* von Juttas Album To be or not

*"Eine Ballade, die bei keinem Auftritt ob Chor oder Band fehlt. Eine kleine Bemerkung zu dem Song. Als mir vor 17 Jahren der Himmel auf den Kopf gefallen ist, habe ich dieses Lied geschrieben. Es hat mich wieder hochgebracht. Deshalb verbinde ich persönlich sehr viel mit Fairy Priest." (Info vom "Icebreaker" Booklet)

Jutta steht auch nach vier Jahrzehnten Musikgeschäft mitten im Leben. Eine quirlige, äußerst sympathische Sängerin, die ihr Publikum schätzt und liebt - das kommt 1:1 von den Gästen im BaRRock zurück. Ihre postive Ausstrahlung erfasst sofort jeden Raum. Live Musik ist ihre Mission.
Summa Summarum: eine richtig nette Location mit toller Musik und wahnsinnig lieben Menschen. Solange es solche Abende gibt, ist mir nicht Bange um die Live Musik in Hamburg!!!
guenther@krautrockseite.de

©Photos: guenther@krautrockseite 2009