zurück / back          Übersicht / sitemap          Start / home     

 

Carsten Bohn's Bandstand

Delphi Showpalast

23:59 Uhr - 31. Okt 2009

 
Ort und Uhrzeit konnten nicht besser ausgewählt werden. Ein nasskalter Samstagabend; kurz vor Mitternacht. Vor dem Delphi Showpalast in Hamburg-Eimsbüttel geistern noch vereinzelt Halloween Gestalten umher.
Im gutgefüllten Saal des Delphis zahlreiche
???-Fans und Musikerfreunde von C. Bohn aus Krautrock-Tagen, z.B. Jean Jacques Kravetz. Auf der Bühne Carsten Bohn's Bandstand.
Carsten Bohn ist Schlagzeuger und Komponist. In den Achtzigern spielt er mit den ganz Großen u.a. war er Drummer bei der Jan Hammer Band (1982).

Mit
Frumpy (1970 - 1972) schreibt er Rockgeschichte, 1977 gründet er Bandstand.
1979 geht Bohn nach New York - "dort wo die Action ist!". In dieser Zeit hatte er seine Liebe zum komponieren entdeckt und es entstehen die bekannten Melodien für Fünf Freunde, TKKG, Die drei Fragezeichen, Larry Brent, Dr. Macabros, Perry Rhodan, den Funkfüchsen u.v.a. Serien.
Insgesamt werden es knapp 100 Stücke.
Die auf dem
EUROPA Label erschienen Kassetten sind Kult und begeistern generationenübergreifend.
 
Carsten Bohn (Drums / Vocals) + Corinna Ludzuweit (Percussion)

Percussion im Doppelpack


Gitarren/ Bass Quartett
Anymore questions ??? eröffnet den Abend. Nachdrücklich präsentiert C.B.'s Bandstand eine Fusion aus Jazz und Rock - sehr groovig und warmherzig. Die Songs werden größtenteils in voller Länge gespielt.
 
Frank Stehle (E-Guitar) Frank Fischer (Bass) Joram Bejarano (Bass)
 
Drei kurzweilige Stunden auf einem musikalisch sehr hohem Niveau. Neben vielen bewährten + sehr guten Songs ist Guitarrero Comedown für mich der persönliche Favorit.
 
Frank Fischer (Jutta Weinhold's Akustik Randale) George Kochbeck (E-Piano / Keyboards / Organ)
 

Bernd Schultze (E-Piano / Keyboards / Organ)

 

 
Brandnew Oldies Vol.1 wurde 2004 veröffentlicht, Vol. 2 im Dezember 2009 und die dritte Compilation nun dieser Tage. Für sein Wirken erhält Carsten Bohn die seit langem überfällige Würdigung durch die Musikindustrie: 62 Goldene und 4 Platin Tonträger. Nach zwanzig Jahren Rechtsstreit und vielen Vermarktungsblockaden endlich die verdiente Anerkennung für den Hamburger Musiker.
 
Das Publikum überwiegend zwischen 30 und 40 Jahren. Viele scheinen jede Textpassage auswendig zu kennen. Spielerisch können sie alles Gehörte exakt zuordnen. Für diese Kassettenkinder-Generation ist und bleibt die Musik von CeeBee die "Originalmusik".
 



Seit Ende der 80'er geht es zwischen Bohn und Sony BMG (früher: Miller International ) vor Gericht um Urheberrechte und Tantiemen. Leider auf Kosten der Hörer.

So entschließt sich Carsten vor wenigen Jahren seine Hörspielmusik neu einzuspielen und live auf die Bühne zu bringen.

Carsten Bohn
mit "untypischen" Arbeitsgerät
- jedoch entstanden so viele Kompositionen.


 

Carola Kretschmer (E-Guitar)
Panikorchester

Zum Finale dann der (!!!) Hörspielklassiker zum "Mitpfeifen": Arnoldskinder reissen aus.
Der Laden swingt und vielen Gästen scheint ein schöner wehmütiger Schauer über den Rücken zu laufen. Jedenfalls blickt man in viele freudige Gesichter und die Kommentare im Publikum lassen keinen Zweifel offen: das Experiment Hörspielmusik live ist vollständig gelungen.

 
Sonntagfrüh, kurz nach 3.00 Uhr - verdienter und lang anhaltender Applaus für ein besonderes Konzert.
 
 
©Photos: guenther@krautrockseite 2009