zurück / back          Übersicht / sitemap          Start / home     

 

 

update:  april 2017


Neues von Eberhard Kranemann
 

··

 

21.4.2017
21 uhr, stadtgarten köln, studio 672 - THE IMMERSIVE PROJECT - konzert + party mit kranemann als gastmusiker - electric guitar 017, 21 uhr, stadtgarten köln, studio 672 - THE IMMERSIVE PROJECT

- konzert + party als gastmusiker - electric guitar

Link
 
mit kranemann als gastmusiker - electric guitar


Link






5.5.2017
20 uhr, MOTH CLUB LONDON, krautwerk - eberhard kranemann +
harald grosskopf - "one of the most exciting collaborations in recent years"

Link

6.5.2017
20 uhr, RAMSGATE MUSIC HALL, UK - eberhard kranemann + harald
grosskopf - krautwerk - "a pair of legendary german electronic masters"

Link

juni 2017
artists residence - pfälzer hof, idar-oberstein, 2.7.2017 -

performance

Link

28.7.2017
LP - CD - DIGITAL DOWNLOAD RELEASE - eberhard kranemann +
harald grosskopf - KRAUTWERK - bureau b / tapete musik



11.8.2017
21 uhr, finkenbach OPEN AIR FESTIVAL - mani neumeier + harald
grosskopf + eberhard kranemann

Link

herbsttournee 2017
KRAUTWERK england - eberhard kranemann + harald grosskopf


2018
eberhard kranemann + mathew emmett - ausstellung und performance
im maschinenraum der zeche fürst leopold dorsten




 

··

 

am 28.10.2016, 20 uhr, mache ich ein neues kunst-musik-projekt mit peter
hölscher in der reuschenberger mühle, alte garten 61, 51371 leverkusen.
peter = video - liquid images. eberhard = elektronische komposition
KLANGFARBEN + kontrabass live. info im anhang.

am 29. 10. 2016, 19 uhr, spiele ich (electronics, electric guitar,
voice, video) mit holger mertin (percussion) und justyna niznik (violin)
im bürgerhaus velbert-langenberg, hauptstr. 64, 42555 velbert. AUDIO
VISUAL ADVENTURES. info im anhang.

am 12.11.2016, 20 uhr, unternehme ich mit meinem kontrabass, 3 weiteren
kontrabassisten und 4 sängern eine klangreise in der halle zollstock,
gottesweg 79, 50969 köln.
info im anhang.

ende oktober / anfang november 2016 gibt es ein interview mit mir auf
wdr 4 zum thema "eberhard kranemann und david bowie". david bowie hatte
mein gitarrenspiel anfang der siebziger jahre im tonstudio von conny
plank gehört und wollte mich unbedingt als gitarristen in seiner band
haben. ich fand den immer schon doof und habe abgelehnt.

vorschau: im nächsten jahr wird es einige konzerte und eine cd -
produktion von mir (ex KRAFTWERK, NEU!, FRITZ MÜLLER) - (electronics,
electric guitar, voice) mit harald grosskopf (ASHRA Band-Mitglied seit 1977, WALLENSTEIN, SYNTHESIST) - (electric drums + electronics) geben. hier
ein kurzvideo aus meinem studio:

https://www.youtube.com/watch?v=d-XXCQ8SCnw

 

 

··

 

 

··

 

die gerade veröffentlichte cd LUXATIO von VocColours und eberhard kranemann (kontrabass + elektronik + cover painting) hat weltweit gutekritiken bekommen. seit einer woche ist sie in den ashevilleFM charts, USA. http://www.ashevillefm.org/recent/news . platz 20 - all genres. platz 4 - jazz chart. asheville top adds


 

··

 

http://trylon.de/mathew-emmett-und-eberhard-kranemann-in-der-galerie-weithorn/

 
 

 

ansehen

 

am 25. 8. 2015, 19:30 - 20:00 uhr 3sat, wird in deutschland, österreich,
schweiz der film KULTURLANDSCHAFTEN - WUPPERTAL - PINA BAUSCH, TONY
CRAGG, EBERHARD KRANEMANN, THEATER AM ENGELSGARTEN gezeigt.
durch die sendung führt der schriftsteller wladimir kaminer.

 

eberhard kranemann + wladimir kaminer

Die Inszenierung der "Wupper" von Else Lasker-Schüler führt quer durch die Stadt. seit dem Tod Pina Bauschs führt der Tänzer und Tanzpädagoge Lutz Förster ihre Kompanie weiter. Wladimir Kaminer besucht eine Probe des weltberühmten Ensembles. 
Mithilfe der Tänzerin Julie Anne Stanzak versucht er sich auch selbst an der Ausführung einiger typischer Tanzelemente.


Mit dem
Aktionskünstler und "Kraftwerk"-Mitbegründer Eberhard Kranemann trifft Kaminer einen der Väter des Krautrock der 1970er Jahre. Gemeinsam musizieren und gestalten Kaminer und Kranemann im hauseigenen Tonstudio und im Garten des Künstlers.
Abschluss der Reise nach Wuppertal bilden Skulpturenpark und Werkstatt des Kunst-Weltstars Tony Cragg. Hier erfährt Wladimir Kaminer, wie die organisch geschwungenen Werke des Briten entstehen und wie schwierig es im Gespräch ist, ihre Bedeutung in Worte zu fassen.
Wer in Sachen Kunst, Theater und Musik ganz vorne mit dabei sein will, geht nach Berlin. Oder nicht? Inzwischen zieht es viele Künstler in die Provinz – und sie liegen damit mindestens genau so weit vorne wie ihre Kollegen in der Hauptstadt. Der Schriftsteller Wladimir Kaminer besucht für 3sat die Kulturlandschaften Deutschlands und erklärt uns, was hinter dem neuen Trend stecken könnte. Dabei zeigt sich: Kaum etwas ist so provinziell wie der Spott über die Provinz.

··

 

 

video sound performance am 26.6.2015

 

 
- ein highlight der improvisationskunst -

 

24.6.2015, 20.00 uhr, odonien - köln - http://www.odonien.de/start/


30.6.2015, 20.00 uhr gdanska - oberhausen -
http://www.gdanska.de/category/gitarrissimo/

 

1.7. 2015, 20.00 uhr, die börse - wuppertal - http://www.dieboerse-wtal.de/

 

 

 

SPONTANEOUS COMPOSITION ORCHESTRA

EBERHARD KRANEMANN + YOICHIRO KITA + VocColours

EAST MEETS WEST

yoichiro kita (foto re) ist trompeter der berühmtesten japanischen jazz - formation SHIBUSA SHIRAZU. im juni kommt er von tokyo nach wuppertal, um mit eberhard kranemann eine cd einzuspielen und einige konzerte zu geben.

eberhard kranemann ist mitbegründer der elektro - pop - gruppe KRAFTWERK, hat mit joseph beuys gearbeitet, an der documenta kassel 2012 und am berlinale filmfestival 2013 und 2014 teilgenommen. als multiinstrumentalist, performance artist, bildender künstler und video artist ist er international aktiv.

yoichiro kita, eberhard kranemann und einige musikerfreunde spielen improvisierte musik - instant composing - jeder musiker ist selbst auch komponist in dem augenblick, in dem er agiert. eine spannende abenteuerreise durch die welt der musik. grenzüberschreitende klangkunst.

yoichiro kita - trompete
eberhard kranemann - elektronik, elektrische gitarre, tenorsaxophon
VocColours - gala hummel, brigitte küpper, iouri grankin, norbert zajac - stimme

 

··

 


COOL MIT ZERTIFIKAT
Spiegel-Artikel vom 5.1.2015 von Thomas Hüetlin über Kraftwerk
mit Beiträgen von Rüdiger Esch und Eberhard Kranemann.

>>> http://www.krautrockseite.de/spiegel-kraftwerk.pdf <<<

Weitere Info : 8.1.2015 - 22.45 uhr - rbb - tv -
"Hier sind die Roboter - Kraftwerk in Berlin"
Enthält Interviews mit Rüdiger Esch, Wolfgang Flür und Eberhard Kranemann.
im Internet:rbb-Mediathek kann man den film noch zwei wochenlang sehen.

(Bild oben) Eberhard Kranemann vor der Düsseldorfer Kunstakademie, wo alles begann.

 

··

 
neue klang kunst videos hier :

click on pictures




 =
VocColours + eberhard
kranemann, double bass, live at loft cologne, 8 nov 2014



=
holger mertin, percussion + eberhard kranemann, electronic sounds
+ video art, live at freiraum cologne, 15 nov 2014



=
tamara, violin + eberhard,
double bass, live at kunsthaus boltenberg wuppertal, 21 nov 2014



=
kranemann solo performance
- video art + electronic sounds, kunsthaus boltenberg wuppertal, 29 nov 2014

 

··

 

Electri_City

Elektronische Musik aus Düsseldorf

(Rüdiger Esch)

"Esch führt die Leser in die Tiefen einer deutschen Musikkultur, die im Ausland ebenso geschätzt wird wie sonst nur Beethoven und Schumann." WDR 28.08.2014

" ... Esch [hat] in Electri_City einen beträchtlichen Schatz gehoben, der die Sicht auf die Düsseldorfer Szene künftig maßgeblich bestimmen wird." WELT am SONNTAG 26.10.2014

Das definitive Buch* zu Kraftwerk, Neu!, Pissoff (feat. Kranemann und Schneider-Esleben), FRITZ MÜLLER, Conny Plank uva. Krautrock der 60iger und 70iger Jahre hautnah erzählt mit vielen Hintergrundgeschichten der Protagonisten.
Vorwort von Wolfgang Flür (Kraftwerk) und zahlreiche Beiträge von Eberhard Kranemann (Kraftwek, NEU! und Fritz Müller)

Webinfo mit einem ausführlichen Lesebeispiel!

* Platz 1 der Musikbücher bei amazon; die 2. Auflage wird gerade gedruckt und eine englische Version ist in Vorbereitung.

 

··

 



Samstag, den 15.November 2014
20:00 Uhr

Mit Eberhard Kranemann kommt eine Legende der Krautrock-Szene zu Holger Mertins „Drums And More“ in den Freiraum. Als Multiinstrumentalist, Performance- und bildender Künstler ist Eberhard Kranemann weltweit aktiv. In Verbindung mit Video – Art und Holger Mertins außergewöhnlichem Percussion-Instrumentarium und seinem lebendigen, spontan-expressivem Spiel erwartet sie ein audio-visuelles Highlight.

Eberhard Kranemann | Elektronik, elektrische Gitarre, Videoart
Holger Mertin
| Perkussion

 

··

 

GABI + FRITZ - live at UTOPIASTADT - wuppertal 2014

gabi = ina sladic / fritz = eberhard kranemann
music and vocals by kranemann + sladic
visuals by gregor eisenmann / camera - chriz hart

neue Videos:

love me or leave me

fritz tells story

lips so close

gabi tells story

 

 

··

 

Auf der Berlinale 2014 war Eberhard Kranemann mit 3 projekten vertreten. Hier kurze Ausschnitte:

CLICK THE LINK:

1. IM PANIKRAUM - kranemann - film auf der basis von peggy neidel - gedichten mit elektronischen klangkompositionen von eberhard kranemann - weltpremiere.
http://www.youtube.com/watch?v=aX7J34IPQg4

2. 100 YEARS OF PARANOIA - performance von eberhard kranemann (video + musik) und ina sladic (tanz). Uraufführung. http://www.youtube.com/watch?v=TEeet2NSQyg

3. GABI + FRITZ - DJ - SET - night session. gabi = ina sladic. fritz = eberhard kranemann.
http://www.youtube.com/watch?v=VmylOlv1olI

 

··

 

OPTICAL SOUND NUMERO UN - ART & MUSIQUE

iInterview mit Eberhard hier

 

··

 

A new double - cd is out now -
"
TERMS AND CONDITIONS APPLY" by the london band NURSE WITH WOUND.
Eberhard Kranemann plays cello, guitar,
electronics, and he sings.
UNITED DIRTER RECORDS

.

 

··

 

Trailer

 

··

 

  

   click on a picture   

 

··

 

es gibt 4 neue musik - videos auf youtube

1. odonien / köln / kranemann = elektrische gitarre

Link

2. wuppertaler improvisations orchester - live in wuppertal - dirigat
paul hubweber / kontrabass kranemann

Link

 

3. wuppertaler improvisations orchester - loft köln - dirigat gunda
gottschalk / kranemann = kontrabass

Link

4. wuppertaler improvisations orchester - loft köln - dirigat christoph
irmer / kontrabass kranemann

Link

 

··

 
 

Hier ein Hinweis auf eine Dokumentation bei arte tv



Kranemann - Interview zum Musikproduzenten Conny Plank
Samstag, 1. Juni 2013, 00:05 Uhr - arte tracks

click the link:

here

 
··
 
 

 

Vierseitiger Bericht über Eberhard Kranemann in neuen TOP MAGAZIN WUPPERTAL

here

 

··

 
 

click auf die Nummer !!

 

··

 
 

Eberhard Kranemann + Usaginingen live @ Berlinale 2013 (Short Cut)

here 

 

Eberhard Kranemann (Germany) + Usaginingen (Japan/Berlin)
 live at the Berlinale 10th February 2013
Audio Visual Performance

 

··

 
 

Neue Videos auf You tube ...
Bluepoint Underground, J. Beuys, Manga One...

(Click auf die Titel)

 

 

Bluepoint Underground In New York City live

Joseph Beuys "Handaktion" + Pissoff "Klangaktion" Live im Creamcheese

Wuppertaler Improvisations Orchester Live Streicher + Eberhard Kranemann (Bass)

Manga One - Video Sound Art by Kanjo Také + Eberhard Kranemann 2012

 

··

 
 

conny plank war ein begnadeter musiker. sein instrument war das mischpult. offiziell war er toningenieur und musikproduzent. conny hat sein studio wie ein instrument gespielt. er war ein freund und kollege der musiker, ein meist nicht genanntes bandmitglied. ihn interessierte die menschliche magie hinter der musik, war gegen das kohle-und-standard-fixierte music business. das freie experimentieren und die intensität der klänge waren ihm das wichtigste.
ich habe ihn mitte der sechziger jahre im rhenus-tonstudio in einem industriegebiet von köln-godorf kennengelernt, wo er als freier mitarbeiter tätig war, nachdem er seine arbeit als studiomitarbeiter im wdr köln hingeschmissen hatte - unzufrieden mit der dort üblichen arbeitsweise. im rhenus-studio betreute er tontechnisch große orchesteraufnahmen. aber auch karlheinz stockhausen und maurizio kagel aus der experimentellen klassik - musikszene und die free jazz - musiker peter brötzmann und alexander von schlippenbach haben hier aufgenommen. zu dieser zeit habe ich mein kunststudium an der düsseldorfer kunstakademie durch verschiedene musikjobs finanziert, nachdem ich das musikhandwerk als kontrabassist am konservatorium in dortmund erlernt und durch klassische-musik-und jazz-rock-erfahrungen bereichert hatte. im rhenus-studio landete ich als studiomusiker für auftragsarbeiten der werbeindustrie. conny und ich finanzierten damals so unseren lebensunterhalt. wir kamen uns näher, wurden freunde und begannen schon im rhenus-studio mit klang - experimenten. conny nutzte das studio nachts für eigene zwecke, wenn das studio frei war und er seine auftragsarbeiten erledigt hatte. 1969 spielte ich mit einem musiker - pool unter der tontechnischen leitung von conny im rhenus-studio die musik für die neueröffnung des düsseldorfer schauspielhauses ein. wir machten musik für das revolutionsstück und endzeit - drama "dantons tod" von büchner, inszeniert von karl-heinz stroux, dem generalintendanten des düsseldorfer schauspielhauses. während der proben stellte sich heraus, dass wir noch einen flötisten für die einspielung brauchten. seit 1967 experimentierte ich mit einem jungen mann aus düsseldorf, der ganz gut flöte spielen konnte. er hieß florian schneider-esleben. den nahm ich mit ins studio, und es lief alles gut. mit unserer musik ist das neue düsseldorfer schauspielhaus eröffnet worden. und florian hat diesen kontakt später genutzt, um die ersten aufnahmen für organisation und kraftwerk mit conny einzuspielen. auf diesen aufnahmen ist die handschrift connys sehr deutlich herauszuhören. vermutlich sind mehr als fünfzig prozent musikanteil conny zuzurechnen. das wird besonders deutlich im vergleich zur musik, die kraftwerk später selbst ohne conny produzierte - weg vom experiment - hin zur kommerziellen pop-musik. das gleiche gilt für die gruppe neu!, die ihre ersten lps bei conny aufgenommen hatte. sehr spielerisch, frei und offen mit schönen klanglandschaften, die später ohne conny so nie mehr zustande kamen.
ich selbst spielte von 1967 - 1971 bei kraftwerk, verließ die band 1971, um mein kunststudium abzuschließen. der schlagzeuger charly weiss und ich (bass, cello, hawaiigitarre) wurden ersetzt durch klaus dinger, schlagzeug, und michael rother, gitarre, mit denen ich vorher schon kurz bei kraftwerk zusammengespielt hatte. diese kombination hielt nur kurz. klaus und michael machten ihr eigenes neu! - ding. bei neu! spielte ich dann 1972 bass und hawaii-gitarre. in dieser zeit bekam ich das gefühl, eine andere person zu sein. ich nannte mich fritz müller. unter diesem namen machte ich mit conny eine reise nach hamburg, wo udo lindenberg und otto waalkes mit anderen zusammen in einer riesigen weißen, alten villa hausten. mischpult, aufnahmegeräte und verstärkeranlagen standen in einer großen, barock verzierten halle herum. die wollten conny unbedingt in ihrer mannschaft haben, conny wollte mich da mit einschleusen, aber wir sind schnell wieder geflüchtet - die unterhaltungsindustrie wollten wir nicht bedienen. conny - o - ton: "die heiße kiste geht in der rheinschiene ab!" ich machte immer wieder aufnahmen in connys studio mit einem ganz anderen konzept: ironisierung der kommerzialisierung von musik. da lag ich mit conny auf einer wellenlänge. wir machten uns einen spaß daraus, durch musik und text die damalige praxis der musikproduktion zu hinterfragen und durch klischeehafte übertreibung gängige musikproduktionen ad absurdum zu führen.
so lernte ich im laufe der jahre connys arbeitspraxis kennen. er baute sein eigenes studio auf dem land in wolperath südlich von köln - bonn in einem ehemaligen schweinestall selbst auf, ausgehend von einer analogen 24 - spur - tonbandmaschine, einem riesigen mischpult, das er selbst gebaut hatte, zwei fetten lautsprecherboxen und dem obligatorischen aufnahmeraum für die musiker. jedesmal, wenn ich ihn besuchte, zeigte er mir stolz seine neuesten errungenschaften. einmal hatte er sich zwei vergoldete hallplatten gekauft, jede zwei quadratmeter groß, die er selbst in zwei große holzkisten montiert hatte. diese hallplatten waren wegen ihrer empfindlichkeit gegen erschütterungen in einem nachbargebäude untergebracht und durch kabel unterirdisch mit dem studio verbunden. sofort demonstrierte er mir die qualitäten seiner hallplatten im studio. ich war überwältigt von der tiefe des räumlichen eindrucks und der überirdischen reinheit des klangs. wir nahmen direkt ein stück auf: "i'm sittin' by the sea-side", musik von kranemann + plank, text von kranemann, gesang - christa fast, connys frau. wow! was gingen da die neuen hallplatten ab! so eine räumliche tiefe bei der staffelung der instrumente hintereinander und das zart - rauchige umschmeicheln von christas tiefer stimme! eine einfachere, aber unübliche klangvariation hatte conny für die bearbeitung meiner stimme parat: für den song "ich kauf mir ne gitarre" (musik - kranemann / text - plank) setzte er zwischen mikrofon und mischpult meinen gitarren-verzerrer ein, einen kleinen, primitiven, grauen kasten, der meine stimme aggressiver, gemeiner, bösartiger klingen ließ. dann hatte er sich einen joy stick für das mischpult gebaut, mit dem er den klang diagonal durch den raum fliegen lassen konnte. er konnte damit jeden beliebigen klang von vorne nach hinten, von rechts nach links, oder beides kombiniert verwenden. ran an die arbeit: klangcollage "fritz müller traum": aus dem nichts schiebt sich meine schwebende rückkopplungsgitarre nach vorne, merkwürdige störgeräusche machen sich breit, vögel zwitschern, ein akkordeon kitscht einen walzer ab und wird im klo heruntergespült, hühner gackern, eine marschkapelle marschiert quer durch den raum (conny spielte die basstrommel, die geige und das mischpult), ein tango erklingt hinter meinen schwebenden gitarrenklängen, ein streichorchester spielt schräg die schon vorher angeklungene melodie, die gitarre wird aggressiver, die streicher flippen völlig im chaos aus, kriegsgeräusche, bomben und sirenen beenden das spektakel. eine experimentelle soundcollage, ein akustischer film, ein handlungsablauf in akustischer form. eine geschichte wird erzählt, die geschichte meiner nachkriegskindheit. mitten im stück fangen die töne an zu vibrieren. hierzu hatte conny das komplette musikstück auf zwei tonbandspulen kopiert, auf zwei verschiedenen tonbandgeräten exakt parallel ablaufen lassen und mit einer dritten maschine wieder aufgenommen. dabei hatte er mal das eine, mal das andere band mit der hand abgebremst, so dass phasenverschiebungen entstanden. ein echter soundtrip, der die unwirklichkeit der akustischen traumdarstellung verstärkte. ein marsch in andere dimensionen. conny verstand es, seine musiker zu motivieren, indem er sich in sie hineinversetzte und eine atmosphäre schaffte, die eine loslösung von der alltagsrealität beinhaltete. nur wenn der kopf frei, der ballast abgeworfen ist, ist eine freie künstlerische arbeit möglich. hier ein beispiel für einen arbeitstag mit conny plank: auf meinem song "i don't understand it" fehlte noch ein achttaktiges gitarrensolo von mir. termin gemacht, hingefahren, verstärker aufgebaut, gitarre angeschlossen und gestimmt. soundcheck - okeh. langer spaziergang mit conny durch den wald in der nähe seines studios. am see mitten im wald erstmal einen joint geraucht - alltag weggeblasen, kopf frei gemacht, auf andere dinge eingestellt. dann in christas küche, lecker essen. einen joint als nachtisch. ab ins studio schräg gegenüber. mikrofon vor den verstärker, mischpult-kanal einstellen. ab die post. rhythmus-playback läuft, gitarren - spur oben drüber setzen. ganz nett. erstmal anhören, nochmal hören, joint rauchen. mit meiner elektrischen fender stratocaster gitarre mit vibrato - hebel plus wah wah - pedal + verzerrer + verstärker auf höchster lautstärke - einstellung habe ich damals alles weggepustet. was war das für ein wilder krach! kreischende rückkopplungsgitarre und dissonante tonfolgen gingen ineinander über. der eine verstärker reichte uns nicht. nach und nach sammelten wir alle vorhandenen verstärker im studio ein, bauten sie übereinander vor einer wand auf, verkabelten sie miteinander und stellten bei allen verstärkern die höchste lautstärke ein. nächster schritt: weißes zeug in die nase und ab vor die gitarrenverstärkerwand, die explosionen im kopf verursachten explosionen auf der gitarre, ferngelenkt schwebte ich über den wolken, die ganze nacht war ein gitarrenfestival für zwei teilnehmer, für conny und mich. grenzen überschreiten, die schallmauer durchbrechen, das war's. auf das mastertape, das conny mir dann mitgab, hatte er geschrieben: "fritz müller höllenficker".
wie es der zufall wollte, kam am nächsten tag david bowie in connys studio. conny hat ihm ganz begeistert unsere nächtliche session vorgespielt. david bowie war so begeistert von meinem gitarrenspiel, dass er mich unbedingt als gitarristen in seiner band haben wollte. conny hat einen termin für mich und bowie klargemacht, aber ich bin gar nicht hingegangen, weil ich den bowie doof fand. besser gefallen hat mir brian eno, der sich auch damals häufig in connys studio herumtrieb. er war sehr bescheiden und zurückhaltend, drehte auf einem kleinen kinderklapprad in den aufnahmepausen seine runden auf connys hof, nachlässig mit einem viel zu engen und zerbeulten adidas - jogginganzug bekleidet. als brian einmal für eine seiner kompositionen ein cello und ein saxophon brauchte, habe ich ihm meine instrumente für die aufnahmen geliehen. im nachhinein erscheinen mir die brian eno - und david bowie - besuche in connys studio in einem anderen licht. die beiden haben da eine ganz einfach - raffinierte form von industriespionage betrieben. die sounds und arbeitsweisen, die sie conny abgeguckt haben, sind auf ihren darauffolgenden eigenen aufnahmen zu hören und in bare münze umgetauscht worden. plötzlich gab es einen weltweiten run auf connys studio. wer auf sich hielt, wie devo, ultravox und viele andere internationale gruppen, ließ seine musik von conny produzieren. conny plank wurde zum gefragtesten, kreativsten und begabtesten tontechniker und musikproduzenten des zwanzigsten jahrhunderts.

eberhard kranemann

 
 
In Würdigung Conny Planks erscheint bei Grönland Records im Februar 2013 die 4-CD-Album-Box "Who's That Man / A Tribute To Conny Plank" mit einem Querschnitt durch sein Gesamtwerk und einer Liveaufnahme aus dem Jahre 1986.



Auch
Eberhard Kranemann ist auf dieser Box mit FRITZ MÜLLER vertreten. Siehe auch Artikel aus dem Rollingstone hier:
 
··
 
 

Wer die CRITICAL ART ENSEMBLE - performance auf der DOCUMENTA in
Kassel verpasst hat, kann sich hier einen kleinen überblick verschaffen.

Click here

 

··

 

CYBERFEST 2012 NEW MEDIA FESTIVAL

SOUND ART WORKS - WORLD PREMIERE


paul amlehn, a new zealand artist, presents sound art compositions at the hermitage museum, saint petersburg, russia, with contributions of eberhard kranemann and musicians of brian eno, laurie anderson, philipp glass ensemble, john zorn, lou reed, nurse with wound, king crimson, kronos quartet. complete list below.

Twelve compositions from the albums: Blood of Union, The Lugubrious Game, World of Fused Beaches and Isolated Child, and, The Marriage of the Animal and the Divine, will receive their world premiere this
month at the State Hermitage Museum, in Saint Petersburg, Russia.

The Hermitage is one of the largest and oldest museums in the world, and houses over three million works of art. The collections occupy a large complex of six historic buildings along Palace Embankment, including the Winter Palace, a former residence of Russian emperors.

Musicians who contributed to the works in the show are:
Paul Amlehn, Ariel Lorca, Leo Abrahams (Brian Eno), David Van Tieghem (Laurie Anderson), Oren Ambarchi (Sun O)))), Andrew Sterman (Philip Glass Ensemble), Jamie Saft (John Zorn), Hopek Quirin (Six or Seven), Terry Edwards (PJ Harvey), Jem Finer (The Pogues), Michael Blair (Tom Waits), Ulf Ivarsson (Michael Blair), Philippe Nahon (Gaspar Noe), Daniele Pagliero (Nurse With Wound), Dieter Moebius (Cluster), Robin Storey (Zoviet France), AD Chivers (Peter Gabriel), Michael Giles (King Crimson), Paul Beauchamp (Nurse With Wound), Eberhard Kranemann (Kraftwerk), Fulya Peker (Richard Foreman), Wyatt Howland (Skin Graft), Adi Newton (T.A.G.C), BJ Nilsen (Hazard), Mark Spybey (Dead Voices on Air), Bela Emerson (The Damned), Ulrich Krieger (Lou Reed), Jarboe (Swans), Mick Rossi (Philip Glass Ensemble), Gerhard Richter, MS Waldron (Nurse With Wound), Julia Kent (Antony and the Johnsons), Eleonor Sandresky (Philip Glass Ensemble), David Crowell (Philip Glass Ensemble), Ju Suk Reet Meate (Nurse With Wound), Robert Fripp (King Crimson), Michael Begg (Human Greed), Jeffrey Zeigler (Kronos
Quartet).


The exhibition is titled:
At Heaven's Door, and runs from November 23-28.

 

··

 
 

The MOJO MUSIC MAGAZINE LONDON published a big story in the october 2012 magazine about KRAFTWERK with a lot of details and some photos from EBERHARD KRANEMANN, who was a member of the group from 1967 - 1971.

See copy here

 

··

 
 
Das Buch des englischen Musikwissenschaftlers Dr. David Buckley KRAFTWERK PUBLIKATION - Omnibus Press - London/ New York, ist gerade erschienen. Im Internet bei allen bekannten Distributors zu erwerben. Danksagung zu Beginn des Buchs: "Eberhard Kranemann, a member of the pre-fame Kraftwerk, supplied excellent information and many rare photographs." Das Buch beschreibt den sozialen und kulturellen Hintergrund der Band unter Einbeziehung philosophischer, psychologischer und gesellschaftlicher Aspekte. Ein tiefer Blick in die Abgründe des Music-Business. Viele Kranemann - Originalzitate. David Buckley schreibt die KRAFTWERK - Geschichte neu. Zum Beispiel: " The origin of the band dates not from 1970 but from 1967. Florian Schneider-Esleben began playing music with Eberhard Kranemann. The time of the birth of Kraftwerk."
 

··

 
 

im rahmen von ART WALK ESSEN zeigt ARTISHOCKE THE GALLERY neue malerei
und multiples von EBERHARD KRANEMANN, meisterschüler der kunstakademie
düsseldorf, performance mit joseph beuys, kraftwerk-mitbegründer,
documenta-teilnehmer 2012.

eröffnung der ausstellung am freitag, dem 7.september 2012,18.00 uhr

SOUND ART PERFORMANCE "ELECTRIC GUITAR", freitag, 7.9.2012, 19.00 uhr

ARTISHOCKE THE GALLERY - rolf struwe
steeler str. 491, einfahrt krimmstr., 45276 essen

··

Bilder von der dOCUMENTA (13)

hier

··

Mittwoch, 1. August 2012
12:00 bis 13:00 Uhr
video, sound, voice and dance performance
CRITICAL ART ENSEMBLE
dOCUMENTA (13) KARTENPUNKT NR.42
Hauptbahnhof Kassel, hinter dem Nordflügel

 

PDF-INFO

 

··

 

C.A.R. - CONTEMPORARY ART RUHR - DIE MEDIENKUNST MESSE - WELTERBE ZOLLVEREIN
1. - 3. JUNI 2012

Directors Lounge, die internationale Plattform für Experimentalfilm und New Media aus Berlin, präsentiert zur Eröffnung der C.A.R. eine Live Performance von VJ Chuuu (Japan) "Turntable Animation" und dem Multimediakünstler und Kraftwerk-Gründungsmitglied Eberhard
Kranemann

Freitag, 1.6.2012, 20.00 Uhr, Welterbe Zollverein
Areal C (Kokerei), Mischanlage, Arendahls Wiese, 45141 Essen.


Webinfo

Directors Lounge zeigt u.a. Kranemann - Videokunst an den Messetagen.


BLACK BOX IM FILMMUSEUM DUESSELDORF - JAPANTAG
SAMSTAG, 2.6.2012, 20.00 Uhr

DL: short cuts to japan - Directors Lounge präsentiert experimentelle Filme zu Thema Japan und eine Live Performance mit "Turntable Animation" von VJ Chuuu (Japan) und dem Multimediakünstler und
Kraftwerk - Gründungsmitglied Eberhard Kranemann

Samstag, 2.6.2012, 20.00 Uhr, Black Box im Filmmuseum Duesseldorf
Schulstr. 4, 40213 Duesseldorf.

Webinfo

Kranemann spielt die historische Welte - Kinoorgel, Baujahr 1928, von der es nur noch 4 Exemplare weltweit gibt. Diese elektropneumatische Orgel ist damals speziell für die Begleitung von Stummfilmen gebaut worden. Sie enthält neben den Orgelklängen mechanische Effekte wie zum Beispiel Sirene, Lokomotivpfiff, Regen, Sturm, Donner, Vogelgesang, Schlagzeug, usw. Die mechanischen Klangerzeuger befinden sich auf einer Breite von 10 Metern und einer
Tiefe von 2 Metern hinter der Leinwand des Filmtheaters und werden vom Orgelspieler mechanisch in Bewegung gesetzt. Ein ganz besonderes, außergewöhnliches Klangerlebnis.


Webinfo

 

Bilder hier


 
··
 
 

liebe freunde der kunst und musik,
in SAN FRANCISCO / CALIFORNIA / USA ist das interview zine GEMS durch STRANGE CESSATION PUBLISHING erschienen. es enthält ein interview mit mir über die kunst, die musik, das leben. schwerpunkte: KRAFTWERK / NEU! / FRITZ MUELLER. mein beitrag ist als 
pdf  abrufbar. wer will, kann sich auch das ganze heft für $ 5.00 U.S. + Shipping bestellen unter www.strangecessation.com

in NEW YORK CITY wird es im herbst eine JOSEPH BEUYS ausstellung mit 3 beiträgen von mir geben. 1968 bin ich mit BEUYS zusammen im CREAMCHEESE DUESSELDORF aufgetreten. BEUYS = HANDAKTION, ich mit PISSOFF ACOUSTIC TERROR. die musik hatte ich damals mit tonband aufgenommen, sie wird auf der ausstellung laufen, dazu habe ich ein plakat gestaltet, das ausgestellt wird, und ich bin gebeten worden, hierzu einen text zu verfassen, der ebenfalls für die austellung verwendet wird. 

herzliche grüße, eberhard kranemann
 
··
 
 

Eberhard Kranemann
live with KLANGMASCHINE
at 9. Wuppertaler Jazzmeeting - 14.10.2011
 
 
Eberhard Kranemann
live at FFT - Forum Freies Theater
Duesseldorf - 13.1.2012
INTERFACE - overhead projector - art and music
- experimental sound art

zum Video

 
··
 
 
 

NEW ART AND MUSIC VIDEOS ON YOUTUBE

 
GUITAR PERFORMANCE + ART EXHIBITION COLOGNE

 

 

EXPERIMENTALLABOR - KUNSTKOMPLEX  with andre yuen, brindlart, frank schablewski, ina sladic

 

 

FLUXUS PERFORMANCE  with the new york city dancer bryan campbell

 

 

 

SOUND ART VIDEO LIVE PERFORMANCE  with gregor eisenmann

 

 
··
 
 
DAS SAXOFON
29.4.2011 - Wuppertal
Das Video vom Event hier

 

 
··
 
 

 
··
 
 
ERRONEOUS, A SELECTION OF ERRORS"
 

A new cd + lp album with
FRITZ MULLER / EBERHARD KRANEMANN

will be released september 28, 2010:

"
ERRONEOUS, A SELECTION OF ERRORS".

Three european cult bands are coming together in this international teamwork:
NURSE WITH WOUND (UK), LARSEN (ITALY), FRITZ MULLER (GERMANY) with deformed sounds and album artwork.

The album begins with the sound of EBERHARD KRANEMANN - synth, electronics, vocals, guitars - on TICKETY BOO.

You will find the kranemann artwork on the amazon and interpunk pages in the internet.

Pre-orders via IMPORTANT RECORDS - ALLEGRO-MUSIC - AMAZON and many other distributors.


··


...and the party is going on

NURSE WITH WOUND + FRITZ MÜLLER live

at
WAVE GOTIK TREFFEN LEIPZIG, 24. 5. 2010, 23.20 h,

KUPPELHALLE - VOLKSPALAST LEIPZIG

www.wave-gotik-treffen.de   www.volkspalast-leipzig.de

··
 
 
3. Mai - Stadtgarten Köln:  Nurse With Wound - feat. Eberhard Kranemann
 
 
 

aktuelle Videos >>>

 
 
 
 
 

Fritz Müller Art Rock
Wer ist Fritz Müller?
Was ist Fritz Müller?
Fritz Müller ist ein eingetragenes Markenzeichen,
Symbol für Alltägliches und Spezielles.
Fritz Müller ist Kunst und Sex.
Fritz Müller ist Eberhard Kranemann.

 
 
 
 ·· Eberhard Kranemann gehört zu den Künstlern, die durch ihr Wirken viele Menschen beeindruckt und nachhaltig beeinflusst haben. Seine Arbeiten in der Vollständigkeit darzustellen würde einige Seiten füllen.
Ich unternehme hier einen zaghaften Versuch, einen "kleinen" Teil seines Schaffens zu dokumentieren.

Eberhard Kranemann; als Bandmitglied von Kraftwerk (Bass/ Cello - 68/71) und Neu! (72-73 - CD: Neu! '72 Live in Düsseldorf) schreibt er Musikgeschichte. Zuvor hatte er bereits mit Florian Schneider-Esleben bei der Band Pissoff gespielt und dabei auch Joseph Beuys kennengelernt  ·· 
(guenther@krautrockseite.de)

 
Eberhard und Florian in der Band Pissoff 1967 click hier 

··
 

Auf Grönland Records (gegründet von Herbert Grönemeyer) erscheint demnächst eine aufwendig gestaltete Vinyl-Box mit dem Werk der Krautrock-Band NEU! Der Einfluss dieser Band auf die Musikgeschichte ist immens (D.Bowie, Radiohead...) und ihr Kultstatus nahezu beispiellos.
Im Mai 2010 erscheinen nun im frischen Gewand folgende Aufnahmen: «Neu!» (1972), «Neu! 2» (1973) und «Neu! '75» (1975) & bisher unbekannte Live Aufnahmen von 1972.
Eberhard Kranemann, Bandmitglied der Gruppe NEU! im Jahre 1972 (Bass, Cello, Hawaiigitarre) berichtet hautnah + direkt aus den Anfangszeiten von Kraftwerk und NEU!
hier

 

zur Online Datenbank von Eberhard Kranemann hier:

zur Online Datenbank von Fritz Müller hier:

 
... in Aktion
 
     
 
               
 
   
   
 
··
 
 
Die FRITZ MÜLLER - Gitarre nach dem Konzert NURSE WITH WOUND + FRITZ MUELLER auf dem Avantgarde Festival Schiphorst 2009: "broken strings" am Ende des Konzerts waren 5 von 6 Saiten gerissen. Heiße Kiste, scharfe Musik, Apocalypse - Sound. Steven Stapleton war begeistert.
Während des FAUST - Konzerts mit FRITZ MÜLLER auf dem BootBooHook - Festival 2009 in Hannover bemalt sich FRITZ MÜLLER mit den Farben Blau, Gelb, Rot - Farben tropfen auf Körper und Gitarre.
   
   
   
You tube Clip You Tube Clip
 
 
Schiphorst 2009: Steven Stapleton (mit Mütze) dahinter Fritz Mueller aka Eberhard Kranemann
[
Quelle: unser-luebeck.de]
 
 ··
 

:: Kranemann & Brindlart ::

:: Hiroyuki "Strato" Otsuka ::

   

   
Am 17. Juni 2009, 17.00 Uhr wird die Ausstellung Kranemann & Brindlart -
Fotografien von David Frowein
im Ev. Krankenhaus 45525 Hattingen eröffnet.

E. Kranemann am 18. Juni 2009 - 21.00 Uhr
mit einer Musik - Performance im Projekt 42
41061 Mönchengladbach www.projekt42.info

··

Vom 23. - 28. Juni 2009 E. Kranemanns
neue Arbeit Farbrauminstallation
5 dreieckige Farbsegel, je 3.60 x 3.60 x 5.00 Meter, beidseitig bemalt und diagonal im Raum verspannt - im Rahmen von Kunst Cluster
Fabrik Elba, 42117 Wuppertal-Arrenberg

www.kunst-cluster.de
Hiroyuki Otsuka (Jp) Guitar, Effects www.electricrainbowband.com

Alexander Meyen (D) Violin, Effects www.violalex.de

Stefan Huth (D) Chapmanstick , Effects www.stefanhuth.com

Eberhard Kranemann (D) Sax , Guitar, Groovebox www.e-kranemann.de
 
 

22. 8. 2009 - Boot Boo Hook Festival Hannover Eberhard Kranemann live mit FAUST

www.bootboohook.com

··

28. 8. 2009 - Avantgarde Festival Schiphorst bei Hamburg :: Eberhard Kranemann live
mit KRAUT FUER EWIG

www.krautrockseite.de/ewig

··

29. 8 . 2009 - Avantgarde Festival Schiphorst bei Hamburg :: Eberhard Kranemann live
mit NURSE WITH WOUND

www.avantgardefestival.de

 

 

 

···

 
 

RECORD COLLECTOR - LONDON   ·· http://www.recordcollectormag.com
feb. 2009 - Album Review: Fritz Müller Rock 
·· Krautrock madness uber alles!
   
·· "Fritz Muller the nom de guerre of Eberhard Kranemann, one-time classical musician, painter, founder on 60s experimental outfit PISSOFF and former collaborateur with both Kraftwerk and Neu!. He spectacularly hit the motherlode of all things crazily electric when he delivered the memorable slab of madness that remains his one off solo album from 1977. Now remastered and reissued with four previously unreleased tracks, and coproduced by conny plank, Fritz Muller Rock is an anarchistic, unsettling mix of Zappa-esque piss-taking and trashy straight-ahead rock'n'roll crank featuring Bratkartoffel Rock'n'Roll, Yes We Can, Postmann, et al, and the bizarre free-form electronic freak-outs of Blow Job and the eight-minute plus Fritz Muller Traum. A ragged patchwork quilt of seemingly random ideas, impulses and directions, this remains a tour de force that stands unrepentantly alone in the collected discography of Krautrock's golden age. Memorably described as a trend-setter so far out the trend never took off, like the lost manifesto for a long forgotten revolution rock the Fritz Muller way remains a path seldom persued by the multitude. A true one-off in every possible sense." [Grahame Bent]

 
 
   ·· WDR 1 LIVE Plan B 21.1.2009 Interview mit FRITZ MÜLLER zu KRAFTWERK
 
 
 ·· aktueller Artikel aus der Rheinischen Post von Philipp Holstein ··
 
weitere Rezensionen zur CD ··
 

 ·· Mojo, The Music Magazine, London
www.mojo4music.com
February 2009

FRITZ MÜLLER ROCK
"Freakish solo LP by early Kraftwerk and NEU!  associate, possibly for listeners who've conquered Archdrude Cope's Krautrocksampler. A German Zappa with rocking of poppy, electronic and psych varieties. Enjoyably maddening."
IH  ··

 ··

Auszug aus einer Kundenrezension bei Amazon.de (Dez.2008):

"FRITZ MÜLLER kommt = Bonus Track = Rundfunk-Spot zur FRITZ MÜLLER - Schau 1975 in der Aula der Universität Köln. "Pop Art -Gebilde" (Winfried Trenkler, WDR). Akustische Collage aus FRITZ Müller - Songs mit selbst - ironisierenden Texten, gesprochen, gerufen, geschrien von Christa Fast und Conny Plank........"  
··

 
 ·· "1977 ist Fritz Müller Rock als erste und einzige Schallplatte in der Roth-Händle-Kunst- und Musikverlagsgesellschaft erschienen. Produziert von Conny Plank macht Fritz Müller uns die Irrealität der Realität bewusst. Brutal zieht er alles durch den Kakao, was das Leben ausmacht: Schlagermusik, Werbung, Weltraumforschung, Bratkartoffeln, Arbeitsleben und Pauschal-Urlaub. Ungehalten röhrt Kranemann seine Texte ins Mikro, sein Gitarrenspiel lässt jede Konvention vermissen. Klischee-Elemente werden zitiert, ironisiert, zerstört und dabei verschiedenen Musikrichtungen ausgesetzt. Mal wild und böse, mal triefend schnulzig verarbeitet Kranemann den Schmalz von gestern mit der Schnelligkeit der Siebziger: Chaos, Genialität und Harakiri im Techtelmechtel.
"Fritz Müller Rock" ist für die Entwicklung der deutschsprachigen Musik ein enorm wichtiger Tonträger. Egal ob Extrabreit, Guildo Horn, Grönemeyer, Kowalski, Der Plan, Arno Steffen - Fritz Müller hat sie alle beeinflusst und erst ermöglicht. Nur war er seiner Zeit so weit voraus, dass kaum jemand etwas mit ihm anfangen konnte. ... 30 Jahre nach der Veröffentlichung könnte die Zeit reif sein für "Fritz Müller Rock".
[Quelle: www.discover.de] 
·· 
 

   ·· aktuelle Reaktionen / Jan 2009 ··

STEVEN STAPLETON, NURSE WITH WOUND zurück von seiner USA - DJ -Tour:
"I was d-jaying FRITZ MUELLER for thousands of people when I was in America." 

 

 
 ··
 
Hier ein Auszug aus E. Kranemanns Erinnerungen:
 
·· "Das erste Projekt nannte sich Pissoff(1967/ 68). Ich suchte und fand Gleichgesinnte an der Düsseldorfer Kunstakademie, wo wir alle studierten (ich studierte Malerei bei Professor Rupprecht Geiger, die anderen kamen aus der Klasse Joseph Beuys/ Bildhauerei).
Unsere Auftritte sahen folgendermaßen aus: Wir stellten die Verstärker auf die Bühne, drehten sie voll auf, und dann ging es los : Ohne Absprache, ohne jede Regel, ohne eine bestimmte Tonart, ohne einen festgelegten Rhythmus, jeder so laut und so viel und so lange er konnte. Wir spielten meist nur ein Stück - das dauerte so ungefähr drei Stunden. Dann war die Luft 'raus, alle waren nassgeschwitzt und völlig fertig, es ging nix mehr ! Das war ein Toben + Schreien gegen Konvention, gegen Norm + Anpassung. Einen ganz großen, berühmten Auftritt hatten wir zusammen mit Joseph Beuys im Creamcheese/ Düsseldorf (1968,
Bild links), der damaligen Szene-Kneipe der Düsseldorfer Altstadt, die auch Frank Zappas Stammkneipe wurde, wenn er in Europa war. Beuys machte seine Handaktion - drei Stunden, sehr ruhig, konzentriert, intensiv, minimale Bewegung. Wir aktionistisch Klang - Musik - Geräusch - Terror. Drei Stunden Weltuntergang. Laut. Krach. Chaos ! Schmerzgrenze. Der Laden war gerammelt voll.
Zu dieser Zeit drückte sich immer häufiger ein junger Bursche in den dunklen Ecken herum und guckte und hörte, was wir da machten. Der schien das ganz interessant zu finden. Er hieß Florian Schneider-Esleben, ging noch zur Schule und hatte eine Querflöte. Wir spielten ein bisschen zusammen, mal in meiner Wohnung, mal im Haus seiner Eltern, dann mit verschiedenen anderen Musikern in unterschiedlichen Besetzungen. Basil Hammoudi (Conga) war dabei, aber auch Cap (Trompete) und ein klassischer Gitarrist.
Früher gab es in den Kellergewölben der Düsseldorfer Kunstakademie berühmt-berüchtigte Karnevalsfeiern. Drei Nächte durch ohne Pause. Da passierte alles, was es gibt und was es nicht gibt. 1967 spielte ich da mit Pissoff. Tangerine Dream und ein paar andere Gruppen traten da ebenfalls auf. Drei heiße Nächte. Totaler Kampf. Musik, Geräusche, Klänge, Krach bis zum Umfallen. Das Publikum tobte und tanzte wie irrsinnig. Ich sagte Florian bescheid, er solle mal mit seiner Flöte vorbeikommen. Er kam, setzte sich unauffällig in eine Ecke der Bühne und versuchte, gegen den ohrenbetäubenden Lärm mit seiner Flöte anzuspielen.

Eines Tages schleppte Florian so einen Hammond-Orgel-Spieler aus Krefeld an. Wir probierten den aus. Das ging ganz gut. Der hieß Ralf Hütter und studierte Architektur. Wir bildeten eine Gruppe, ein Quartett, das ganz gut lief - auch mit Auftritten. Besetzung: Florian Schneider-Esleben - Flöte, Ralf Hütter - Hammond-Orgel, Eberhard Kranemann - Bass, Paul Lovens - Schlagzeug.
Der berühmteste Hammond-Orgel-Spieler der Welt war damals Jimmy Smith, ein schwarzer Amerikaner. Damals (67/ 68) gab Jimmy Smith ein Konzert in der Tonhalle Düsseldorf, danach kam die ganze Band in den Jazzclub Dum Dum in der Düsseldorfer Altstadt, wo wir gerade ordentlich einheizten: Ralf auf seiner Hammond M 100, Florian - Querflöte, ich spielte Bass und der Schlagzeuger Paul Lovens ließen die Fetzen fliegen. Super Stimmung. Laden brechend voll. Die Post ging ab ! Die Blue Notes und die Synkopen flogen nur so durch den Raum. In Jazzclubs ist es üblich, dass Gastmusiker, die gerade in der Stadt sind, "einsteigen", aus Spaß bei anderen Bands mitspielen. Das wurde auch von Jimmy Smith erwartet. Der jedoch guckte sich Ralfs Orgel an, sagte "Mickey Mouse Organ" und verschwand wieder. Er selbst spielte nur die große B 3 von Hammond, Ralfs M 100, das kleinere Modell, war ihm zu mickrig. Kenny Burrell, der Gitarrist der Jimmy Smith Band, blieb da, packte Gitarre und Verstärker aus und spielte mit. Es wurde eine schöne Session-Nacht.
Im Rahmen meiner Arbeit als Musiker am Düsseldorfer Schauspielhaus - ich brauchte das Geld zum Überleben, die Klangexperimente brachten nix ein, die paar Konzerte reichten nicht aus - hatte ich Aufnahmen in einem Musikstudio in Godorf am Rhein, in einem Industriegebiet zwischen Köln und Bonn. Die hatten da einen Tontechniker, der hieß Conny Plank. In Hamburg hatte er zuvor Musik von Udo Lindenberg und Otto Waalkes aufgenommen. Das war natürlich nix. Die Post ging in der Rheinschiene ab! Also, Conny arbeitete da zunächst als angestellter Tontechniker. Das Düsseldorfer Schauspielhaus hatte Studio und Techniker gemietet um Musik für die Einweihung des neuen Düsseldorfer Schauspielhauses produzieren zu lassen. Ich war als Bassist dabei. Während der Arbeit stellte sich heraus, dass man noch einen Flötisten brauchte. Also habe ich Florian zur nächsten Aufnahmesession mitgebracht. Es klappte alles ganz gut. Das neue Schauspielhaus in Düsseldorf wurde mit unserer Musik eingeweiht. Und das wurde auch der Kraftwerk/ Conny Plank-Kontakt, ohne den es Kraftwerk so nie gegeben hätte.

In Gedenken an Charly Weiss Dez. 2009   R.I.P. [YouTube-Clip]

*Charly war Schlagzeuger bei Kraftwerk (1970 - 71)
> siehe Plakat oben: mit Eberhard und Florian / Weihnachten 1970

Ich fand heraus, dass Conny andere Dinge im Kopf hatte, als Auftragsarbeiten für verschiedene Arbeitgeber abzuleisten. Er fing damals schon an, nachts, wenn das Studio nicht vermietet war, Gruppen aufzunehmen, die anders klangen, als es damals üblich war. Hier begann eine langjährige Zusammenarbeit und Freundschaft. Mal brauchte er für Brian Eno, der gerade in seinem Studio arbeitete, ein Cello und ein Saxofon. Ich besaß so etwas, also brachte ich es ihm. Dann hat er David Bowie meine FRITZ MÜLLER - Musik vorgespielt, die wir gerade in seinem Studio aufgenommen hatten. Der fand meinen Gitarrensound geil und wollte mich in seiner Band als Gitarristen haben. Ich fand den aber immer schon doof und bin gar nicht erst hingefahren. Später hat er mit Adrian Belew einen Gitarristen mit ähnlichem Klangspektrum gefunden. Inzwischen spielt David Bowie selbst Gitarre - das klingt so, wie meine Gitarre damals geklungen hat.
Die Arbeit mit Florian und Ralf machte Fortschritte. Wir hatten einen Proberaum zwischen Puff und Hauptbahnhof Düsseldorf in einem Hinterhaus, da konnte man ungestört laute Musik machen. Es gab damals viele Experimente mit unterschiedlichen Klängen und wechselnden Musikern.

Kraftwerk 1971 (s.o. - v.l.n.r.):
Houschäng Néjadepour, Klaus Dinger, Florian Schneider-Esleben, Eberhard Kranemann.

Florian arbeitete mit elektrisch verstärkten Flöten, die er durch allerhand Filter jagte, um zu Klangverfremdungen zu gelangen. Er hatte alle Querflöten : Piccolo, C-Flöte, Altflöte, Bassflöte (sehr selten und schwer zu spielen). Zwischen elektrischem Flötenmodul und Endverstärker hatte Florian Echogeräte mit unterschiedlichen Echogeschwindigkeiten verkabelt, sodass sich Tongebirge überlappender Flötenklänge verschiedener Tempi und Rhythmen ergaben. Super! Am besten hat mir sein Sound auf der Altflöte gefallen: cool, ruhig, philosophisch, tiefgründig. Auch experimentierte er mit einer elektrischen Geige, die er im Sitzen auf dem Schoß spielte, mit damals noch sehr fremd klingenden arabischen Tonskalen. Ralf arbeitete daran, der Hammond-Orgel andere Klänge zu entlocken : Er verzichtete auf die perkussive Anschlagsdynamik und Vibrato-Effekte. Blue Notes und Synkopen der amerikanischen Jazz, - Soul, - Rhythm and Blues - Musik kamen in den Mülleimer. Heraus kam ein neutrales Klangbild, wie es eher in der modernen klassischen Musik anzutreffen ist, so zum Beispiel bei György Ligeti.
Ich spielte einen viersaitigen Elektrobass, elektrisches Cello (das gab es damals noch nicht - habe ich mir zusammengebastelt) und eine Hawaiigitarre. Den Bass spielte ich einerseits in der Rhythmus - und Harmoniefunktion bassig klingend, andererseits mit Wah-Wah-Pedal und Verzerrer (sonst nur von Gitarristen benutzt). Heraus kamen merkwürdige Klänge - wie aus einer anderen Welt - eher solistisch eingesetzt. Dem elektrischen Cello entlockte ich Klänge arco und pizzicato - von weich, harmonisch, lieblich bis aggressiv, verzerrt, laut, kratzend, schreiend. Die Saiten der Hawaiigitarre stimmte ich je nach Gefühl subjektiv um und fuhr mit einem Stück Eisen auf den Saiten spazieren - sehr eigenwillig und NEU ! Einmal hatten wir einen Auftritt zusammen mit anderen Gruppen - da war auch die Free Jazz - Gruppe des Pianisten Wolfgang Dauner dabei. Diese Musikerkollegen waren ganz begeistert von meinem Elektro-Cello und Hawaiigitarrenspiel. So etwas hatten die vorher noch nie gehört : Wer ist das? Was macht er da? Wie macht der das? Charly Weiss, ein Free-Jazz-Schlagzeuger, der aus Berlin zu uns gekommen war, spielte zum Teil in der Rhythmusfunktion, zum Teil aber auch freie, perkussive Klangelemente.

Zeeland Studio 1999 (s.o.)
Eberhard in der Bildmitte mit den Dinger-Brüdern


Um 1970/ 71 herum verabschiedete sich Ralf aus der Gruppe Kraftwerk . Er hatte wohl das Gefühl, erst einmal sein Architekturstudium in Aachen zu Ende bringen zu müssen. Wir arbeiteten zu dritt weiter. Florian, Charly und ich. Hartes Brot. Jeden Tag Probe von 17.00 - 24.00 Uhr. Kaum Jobs. Keine Kohle. Kaum Erfolgserlebnisse, die die Arbeit bestätigten. Ein paar Auftritte gab es Ende 1970, Anfang 1971….

·· Die Dinge gerieten in Bewegung. Ich probierte härtere Sounds mit Klaus Dinger und Michael Rother in der Gruppe NEU !
Klangbeispiel : CD NEU ! '72 live in Düsseldorf (Captain Trip Records, Tokyo, Japan)
"This is one of the most important documentary in German rock history!"


Weihnachten 2007 habe ich beim Stöbern auf dem Dachboden in meinem FRITZ MÜLLER Klangarchiv vier Stunden unveröffentlichtes NEU! Livematerial gefunden; Mitschnitte, die ich bei verschiedenen Konzerten mit einem alten Spulentonband gemacht und 30 Jahre lang vergessen hatte - Super Sounds, pure Energie, klingt teilweise wie vorweggenommener Punk, der Hammer!"  ·· 

 ·· Eberhard Kranemann entschied sich Mitte der Siebziger für den Künstlernamen FRITZ MÜLLER. 1977 erschien die LP "FRITZ MÜLLER Rock" bei der Teldec in Hamburg, produziert mit Conny Plank.
 
 ·· Heute, nach 30 Jahren, ist die FRITZ MÜLLER ROCK ein wichtiges Dokument der Deutschen Rockgeschichte, international als Psych Heavy Krautrock und als Krautrock Key Band eingestuft.
 
 
@ktuelles ·· FRITZ MÜLLER
 
 ·· Eberhard Kranemann arbeitet aktuell als Künstler und Musiker in Avantgardekonzerten, Kunstausstellungen und Performances: 
 
 
··


aktuelle YOUTUBE Videos hier!

zu YouTube

··

 
 
   
 
 
Eberhard Kranemann // Fritz Müller: on stage + CD's  ··
 

Kita-Kranemann: One world - One Sound
 ·· live 2008 Japan - Deutschland

FRITZ MÜLLER - VON SPAR  ·· live 2008

 

CD  ·· Bluepoint Underground in New York City

   

CD  ·· Kita - Kranemann - One World - One Sound

 
 

...mehr Aktionen und Arbeiten
 siehe Webinfos

Webinfos:
Fritz Müller (aka Eberhard Kranemann)










www.fritzmueller.info 
··

(CD: FRITZ MÜLLER ROCK bei AMAZON bestellen hier)



www.e-kranemann.de 
··

                                                                         
www.experimentalkunst.com
 
··
 
Herzlichen Dank an Eberhard für Texte & Infomaterial
guenther@krautrockseite 2009