Koblenzer Szene Festivals am Eck 70 - 72 Open-Air's 81 + 82 krautrockseite (Startseite)
The Rebbels Ex Ovo Blackbyrds Vatican
Inspiration Pinball Progress Dr. Otto's Rockshop
Los 4 Ruiz Thunderbirds || R.Crash Fifth Dead The Prisoners of Beat
Hastings 1066 Difficult Departure The Spotlights Same D
Die "Sixties" Story The Earls Big Beats The King Beats
Beat aus Mayen The StringBeats

 

The Earls
Klaus Nottermann (dr) Rainer Born (leadg, voc) Fred Born (b) Hartmut Trappe (g)

Ihre Vorbilder waren die Lords und entsprechend nannten sie sich The Earls. Alles begann als die Brüder Rainer Born (leadguitar, vocals) und Fred Born (bass) auf Hartmut Trappe (guitar) und Klaus Nottermann (drums) trafen.

Im Keller von Klaus' Elternhaus begannen die vier Jungs Songs der Beatles, Stones, Who und Kinks einzuüben und 1966 sollte der erste Auftritt im Vorprogramm der Spotlights im Turnerheim in Lahnstein stattfinden. In selbstbestickten Rüschenhemden sahen die Jungs wahrlich adlig aus. Während in Koblenz zu jener Zeit die Spotlights abräumten, sorgten die Earls auf der anderen Rheinseite für Hochstimmung. Ob in Lahnstein, Braubach oder Bad Ems (Heuser-Flöck), die Earls waren dabei und ließen sich hin und wieder auch in Koblenz sehen.
Klaus: "
Für die Tanzschule Herrmann spielten wir in der Rhein-Mosel-Halle bei den Abschlussbällen."

Mit Klaus Dieter Ollrich stieß ein Leadsänger zu den Earls Click für Zoom der jedoch im folgenden Jahr bereits wieder die Segel strich. Dafür kam mit Gerd Mohr ein Organist hinzu (siehe Bild unten).
Klaus: "
Dadurch änderte sich unser Stil Richtung Soul, der zu dieser Zeit angesagt war. Rainer Born hatte eine hervorragende Stimme für Songs von James Brown."

                              
(Text vergrößert - siehe unten)                        "My Generation"

Im Frühjahr 1967 der Knaller. The Earls spielten im Vorprogramm der Lords. Klaus: "Es war ein Doppelkonzert. In Weißenthurm heizten wir bereits am Nachmittag vor 2.500 Zuschauer ein. Während die Lords spielten, packten wir zusammen, fuhren nach Mülheim zum Hotel Grüters und machten erneut den Opener, ehe die Lords nachkamen und den Abend perfekt machten."

Dann sollte sich das Wechselkarussell drehen. Werner Bodinek kam als Gitarrist und Sänger. Klaus Nottermann wechselte zu den Spotlights, für ihn trommelte fortan Achim "Sandy" Sandner von den Big Beats.
In der Endphase stießen noch
Otmar Vosswinkel (später Ex Ovo) und Wolfgang Lindner (ex Big Beats) zu den Earls, ehe sich die Band im Jahre 1968 auflöste. (siehe Bild unten)


aus Rhein-Lahn Zeitung vom 8. Okt. 1987


1968 Achim "Sandy" Sandner [ex Big Beats] (dr), Rainer Born, Fred Born, Otmar Vosswinkel [später Ex Ovo] (Lead), Wolfgang Lindner [ex Big Beats]

©2007 guenther@krautrockseite.de
Text+Recherche: Horst Maibach (
www.therebbels.de)