Koblenzer Szene Festivals am Eck 70 - 72 Open-Air's 81 + 82 krautrockseite (Startseite)
The Rebbels Ex Ovo Blackbyrds Vatican
Inspiration Pinball Progress Dr. Otto's Rockshop
Los 4 Ruiz Thunderbirds || R.Crash Fifth Dead The Prisoners of Beat
Hastings 1066 Difficult Departure The Spotlights Same D
Die "Sixties" Story The Earls Big Beats The King Beats
Beat aus Mayen The StringBeats

 

Fifth Dead

Peter Killian (org) Eckart Keller (dr/voc) Detlef Eckelt (git) Dirk Crecelius (git/voc) Hans Georg Killian (b)

 

:: Nachwuchsband für Schallplattenaufnahme gesucht ::

- lautete 1972 ein Inserat im "Musikexpress".

Dirk Crecelius (g/voc) Detlef Eckelt (g) Eckart Keller (dr) Hans-Georg Killian (b) und Peter Killian (org), gerade 17-jährig, hatten ein Jahr zuvor (1971), inspiriert durch Acts wie Black Sabbath und Uriah Heep, ihre eigene Band FIFTH DEAD gegründet.
Dirk schrieb immerhin schon eigene Songs und so bewarb man sich auf dieses Inserat. Trotz Panne auf der Autobahn, landeten die Jungs überglücklich in Osnabrück direkt in die Arme von Hans Werner Kuntze, seines Zeichens Produzent mit eigenem Platten-Label (CCA).
Bereits die
Petards aus Schrecksbach, die Scorpions aus Hannover und die Silhouettes aus Neuwied hatten bei H.W. Kuntze ihre ersten Ton- bzw. Plattenaufnahmen unter Dach und Fach gebracht.
"A Special Man" erschien auf dem CCA Sublabel Help. Unglücklicherweise befand sich auf der anderen Seite der Scheibe der Schlager eines DJ`s aus Wuppertal namens *Anthony*.
Man verpflichtete sich 75 Exemplare von Kuntze zu übernehmen und bot sie bei Live-Gigs zum Verkauf an.
1974 deutete sich ein erster Wechsel an. Holger Specht übernahm die Leadgitarre. Somit konnte sich Dirk ganz auf den Gesang und die 12-saitige Gitarre konzentrieren.
Hans Fries ersetzte Eckart Keller an den Drums. Wolfgang Kinder (sax) kam als weitere Verstärkung dazu.

Ditmar Mittler kam als weiterer Gitarrist und somit als 7. Mann 1976 zur Band. Peter Kilian wechselte von den Tasten zum Mischpult. Gemeinsam mit einer eigenen Lightshow wurde die Bühnenpräsenz immer professioneller und die Band entwickelte sich zu einer der gefragtesten Live-Bands der Szene. 1982 stieg Georg Killian am Bass aus und wurde durch Herbert Simon ersetzt.

1975 ging's wieder zu Kuntze nach Osnabrück und man spielte 6 weitere Songs ein. Blue Sky / Devilking wurde 1976 auf dem heute legendären CCA Label (5074) veröffentlicht.
Die übrigen Songs: Long Way (Crecelius) / Bumble Bee (Crecelius) / What Can We Do (Crecelius) + Angel And God (Crecelius /Specht) erschienen 1997 auf dem CD Sampler: "
Psychedelic Gems 2".

 

 

Häufig spielten Fifth Dead in Amy Clubs in Spangdahlem und Kaiserslautern.
"Da ging immer die Post ab".

 

Gig in Kaiserslautern Holger Specht (Leadgitarre)
Eckart Keller (drums) + Hans-Georg Killian (bass)

1978 gab`s einen TV-Clip in der Sendung: Glaskasten des Südwestfunks.
"Speed in your mind" ein Anti-Drogen Song geschrieben von Wofgang Kinder (sax) / Text : Dirk Crecelius.

Hans Fries (dr) Dirk Crecelius (voc) Wolfgang Kinder (sax) Holger Specht (lead-git) Hans Georg Killian (bass)
Ditmar Mittler (git) Detlef Eckelt (git)

1976 als Support für die Scorpions in der Rhein Mosel Halle

1976 hatten Schenker und Co. bei weitem noch nicht den ersehnten Bekanntheitsgrad. Der Vorverkauf lief schlecht und der Veranstalter war froh Fifth Dead, die in Koblenz und Umgebung bereits über eine große Fangemeinde verfügten, verpflichten zu können. Darüber hinaus entstand über den gemeinsamen Auftritt eine langjährige Freundschaft zwischen den einzelnen Mitgliedern. Man besuchte sich über Jahre hinaus bei Auftritten oder im Studio bei Dieter Dierks in Stommeln bei Köln.

Dirk Crecelius (vocals)

Fifth Dead - live on stage

Zum 50. Geburtstag von Dirk Crecelius kamen alle Fifth Dead Mitglieder zusammen und ließen`s noch mal richtig krachen.
v.l.n.r. Detlef Eckelt (g), Wolfgang Kinder (sax), Hans Fries (dr), Herbert Simon (b), Dirk Crecelius (voc), Peter Killian (key), Ditmar Mittler (g/ voc.) und Jürgen Opgenoorth (lead-g.).
Records: Single: "A Special Man" März 1973 BLUE SKY / DEVILKING 1976 Sampler: Psychedelic Gems 2 - 5 Tracks