Koblenzer Szene Festivals am Eck 70-72 Open-Air's 81 + 82 krautrockseite (Start)
The Rebbels Ex Ovo Blackbyrds Vatican
Inspiration Pinball Progress Dr. Otto's Rockshop
Los 4 Ruiz Thunderbirds || R.Crash Fifth Dead The Prisoners of Beat
Hastings 1066 Difficult Departure The Spotlights Same D
Die "Sixties" Story The Earls Big Beats The King Beats
Beat aus Mayen The StringBeats

 

Hastings 1066 (Neuwied)

Die Anfaenge (1967)

Bernd Elberskirch kam von den Sceptics
(hier im Storchensaal/ Neuwied)
v.l.: Herbert Kurscheid, Peter Steinebach u. Bernd Elberskirch – nicht zu sehen: Klaus Schrauth am Schlagzeug.
Spaeter aenderten sie ihren Bandnamen in Grey Dawn of Day


Grey Dawn of Day (v.l.: Bernd, Herbert, Peter Semmel, Klaus u. Peter)

Dieter Gras und Uwe Duemmler hatten vor den Hastings zusammen die Gruppe Nobelthings gegruendet. Dazu gehoerten Ruediger Jung (bass), heute Prof. Dr. R. Jung – Dekan an der Uni Koblenz, und Arno Reinhard (drums), heute Grafiker/Fotograf in Berlin. Spaeter ersetzt durch Peter Weber, der spaeter auch ausgezeichnet Piano spielte. Die Band nannte sich dann um in: Prisoners of Society.



Grey Dawn of Day bei einem ihrer letzten gemeinsamen Auftritte 1968
im Heimathaus/Neuwied (Aktion Sorgenkind)

 

 

Hastings 1066 wurden 1968 von Bernd Elberskirch und Dieter Gras gegruendet:
„Wir wollten durch den Namen erreichen, dass man nicht 'The' Hastings sagen konnte, aber irgendwie ist es dann doch passiert.
Im Jahre 1066 eroberte William (der Eroberer) England. Auch wir wollten damals die Welt erobern ... :-), deshalb der Name.“
Bernd Elberskirch

Bandmitglieder (1968-1971):

Uschi Bandt (voc) – zeitweise fuer Heidrun.

Uwe Duemmler (git + voc)
– spielte vorher mit Dieter Gras in einer Band.

Bernd Elberskirch (git + voc)

Werner Faidt (drums)

Dieter Gras (keyboards + voc)

Renate Heupt (voc)
aus Ingelheim war in Rengsdorf auf dem Paedagogischen Fachinsitut.

Uli Heyer (drums + voc) war ebenfalls auf dem PFI in Rengsdorf.

Normann Hoffmann (drums)

Hansi Schmidt (bass)
aus Koblenz, lebt heute in Duesseldorf/Neuss, er war der Vorgaenger von Juergen Schuerdt.

Herbert Schmidt (keyboards + voc)

Juergen Schuerdt (bass)
spielte spaeter bei Ougenweide und hat heute ein Tonstudio in Bochum.

Heidrun Wagner (voc) aus Neuwied, ihr Bruder Volkart war zeitweise Manager der Band. Eine geplante Jugoslawien- Tournee platzte jedoch.

Uli Wolf (drums) – frueher „Coroners“ – sein Paradestueck „MyGeneration“ von The Who.

1968 – Hastings 1066 formiert sich:

v.l.: Dieter Gras, Uwe Duemmler, Norman Hoffmann, Bernd Elberskirch u. Hansi Schmidt
– noch ohne die weiblichen Vocals: Heidrun und Renate –

Ganzer Stolz der Band war ihre Musikanlage, die sich mit dem klassischen Gitarrenverstaerker VOX AC30, FENDER Telecaster u. Jazzbass, FARFISA-Orgel mit LESLIE-Box, PREMIER Schlagzeug, SELMER 6-Kanal Gesangsverstaerker und VOX Gesangssaeulen stark an die Anlagen damaliger Vorbilder anlehnte.
Der erste oeffentliche Auftritt war am 31.12.1968 im amerikanischen Spielcasino Friedberg bei Frankfurt.

Auf den Feldern Naehe Schloss Monrepos

Fruehjahr 1969 – bei einer besonderen Bandprobe


Scala-Theater in Neuwied – 18. Maerz 1969

Bernd singt das Lied "Atlantis" von Donovan

Auftritt im Scala-Theater zusammen mit den Lords 
(v.l.: Renate, Heidrun u. Bernd)


Rhein-Mosel-Halle in Koblenz – 30. August 1969


v.l.: Uli Wolf (vormals The Coroners), Dieter, Heidrun, Bernd, Renate u. Hansi Schmidt

Gymnasium Linz, 30. Januar 1970



Zwiegespraech zwischen Uli u. Dieter

Ein aufmerksamer Zuhoerer (siehe Pfeil):
Heinz Mueller (spaeter Organist der
Silhouettes)
Die Silhouettes waren ebenfalls aus Neuwied und bereits eine feste Groeße in der Beatszene. Viele gemeinsame Auftritte 
foerderten die Freundschaft unter den Bandmitgliedern.
Die Mitglieder der Silhouettes waren schon etwas „aelter“ und natuerlich laenger im Geschaeft.

„Klaus Berger (Gitarrist der Silhouettes) lebt jetzt in Berlin. Ich war ein großer Fan seines Gitarrenspiels und seines Gesangs...
...und habe mich ueber jede Anerkennung von ihm gefreut.
  B.E.

Heimathaus (Neuwied), 23. Mai 1970

Gepraegt wurde der Sound natuerlich durch den Gesang von Heidrun Wagner und Renate Heupt.

Stilistisch bewegten sich Hastings 1066 zwischen:
The Mamas & the Papas, den Les Humphries Singers und der Band
5th Dimension

Heidrun & Renate



Gemeinsames Konzert mit:
Joy (Fleming) & the Hitkids

Heidrun
Renate




Bernd
Riverboat Shuffle auf der Carmen Sylva, 07. Juli 1970

Dieter u. Bernd

Heidrun u. Renate

„...  Am 05.09.1970 spielten wir beim Open-Air-Festival am Deutschen Eck (Koblenz) von 16:30-17:00 Uhr. Anschließend mussten wir zu unserem naechsten Gig in die Beethovenhalle in Bad Godesberg (Fa. Haribo).
Auf dem Weg dorthin hoerten wir im Radio die Nachricht vom tragischen Tod des oesterreichischen Rennfahrers Jochen Rindt.“

siehe auch: Pop-Festival am Deutschen Eck 1970

Siegerland-Halle, 10. Juni 1971

 

>> Wie es weiterging und „Personalkarussell Hastings 1066“ :



„Wir haben spaeter noch lange im Quartett und Trio gespielt. Da bekam man einfach eine bessere Gage. Das 1. Quartett waren Dieter, Bernd, Werner und Uwe (der wieder dazukam), dann wieder als Trio ohne Uwe. Dieter spielte den Bass auf dem Keyboard. Dann noch als zusaetzlicher Gitarrist Guenther Mueller  (spitze), vorher Dr. Otto`s Rockshop.. Fuer Dieter kam wieder Herbert. Fuer Werner kam Joe Gallo (Los 4 Ruiz).
Spaeter kam dann
Carlo Uhrmann (frueher Organist im 'Kalman-Quintett' aus Ungarn, das oft in Koblenz im 'Scotch-Club' spielte, spaeter bei Paul Kuhn), der beste Organist, den ich je erlebt habe. Leider frueh gestorben. Zu der Zeit hatten wir auch wieder eine Saengerin Gaby Goldberg, die spaeter Carlo heiratete und mit ihm nach Koeln ging. Sie war dann bei den Ute Mann Singers. Ute Mann ist die Frau von Paul Kuhn.“

„... Eine Aufloesung der Hastings erfolgte eigentlich nie. Irgendwann waren keine Vertraege mehr da.
Dieter u. Heidrun gruendeten einen Verlag. Renate lebt in Ingelheim. Juergen hat mal bei
Ougenweide gespielt und ist heute Toningenieur in Bochum. Werner ist Zahnarzt am Starnberger See; Uwe hat einen eigenen Musikladen. Hansi lebt bei Duesseldorf; Uli in Bruchhausen. Alle zu weit voneinander entfernt.“

Mitte der Siebziger...

Tanzpalast Guels Hastings feat. Carlo

Engers 1977: Zehn Jahre nach der Gruendung wieder 'on stage' als Support fuer De Blaeck Fööss

 ...bis heute:

Seine Single „Jeansmaedchen“ wurde bereits 1976 veroeffentlicht.

„Noch heute finden bei Geburtstagen der ehemaligen Bandmitglieder spontane Hastings-1066-Sessions statt:
zuletzt bei Herbert (Leverkusen, 2002).“


* Fuer das Bild- und Textmaterial und natuerlich die nette Zusammenarbeit an dieser
Hastings-1066-Seite danke ich Bernd Elberskirch und Herbert Schmidt ganz herzlich *