Koblenzer Szene Festivals am Eck 70 - 72 Open-Air's 81 + 82 krautrockseite (Startseite)
The Rebbels Ex Ovo Blackbyrds Vatican
Inspiration Pinball Progress Dr. Otto's Rockshop
Los 4 Ruiz Thunderbirds || R.Crash Fifth Dead The Prisoners of Beat
Hastings 1066 Difficult Departure The Spotlights Same D
Die "Sixties" Story The Earls Big Beats The King Beats
Beat aus Mayen The StringBeats

 

Los 4 Ruiz

Die Spanische Showband Los 4 Ruiz, oder auch Los Ruiz, ließ sich Mitte der 60'er in Koblenz nieder.
Sie hatten feste Engagements im Koblenzer "Hotel Astoria".
Ihr Programm bestand aus Top 40-Songs, aber auch aus spanischer und lateinamerikanischer Folklore.

Im Sommer `66 wechselte Keyboarder Esteban Comas bekannterweise zu den Rebbels. Bereits im Frühjahr kehrte er zu Los 4 Ruiz zurück. Wenige Monate später stieß auch ex-Rebbel Joseph Gallo als neuer Drummer zu den beiden Brüder Luis Ruiz (g/ voc) und Tito Ruiz (b/ voc). Bis `74 blieben die 'Ruiz' als professionelle Showband im Musikbusiness. Während der Olympiade 1972 in München spielten sie im Bayrischen Hof.

 

Über all die Jahre gastierten sie Sommer wie Winter in Kitzbühel, u.a. mit den schottischen Hitgiganten
"Middle Of The Road" (Chirpy Chirpy Cheep Cheep / Soley Soley).
Sie begleiteten die US-Soulsängerin Roberta Kelly (Hits: Love Power /Trouble Maker) als Backinggroup.

 

Nach dem Ausscheiden von Esteban Comas 1973, machten die Los Ruiz als Amateurband weiter mit Sitz in Koblenz, Markenbildchenweg. In der Besetzung 
oben v.l.n.r. Toni Nopper (sax,clar,fl,g,voc - aus dem ehem. Jugoslawien) Tito Ruiz (b,voc), Luis Ruiz (g, voc)
unten v.l. Joseph Gallo (dr.) und Wolfgang Kaiser (keyb,voc - )




1975 stiegen Tito Ruiz und Wolfgang Kaiser aus. Von den Los Esperantos kamen Peter Schwarz (b, voc) und Walter Engels (keyb, voc) neu hinzu.

Joseph Gallo am Schlagzeug

1976 nahm Esteban Comas mit Los Pacos auf dem österreichischen Label Tyrolis das Album El Sonido De Los Pacos auf u.a. mit einer leicht reggae-angehauchten Version des Rebbels-Titel "This can`t go on".

v.l.n.r.: Walter Engels, Toni Nopper, Peter Schwarz, "Jo" Gallo und Luis Ruiz

einige Jahre später: ...und der Nachwuchs war auch bald *on stage*

The Skydogs (Bad Ems) 1996 - stehend: Oliver Ruiz; sitzend: Axel Ketterer | Marco Gallo | Lutz Lang
(mit den Söhnen von Joseph Gallo und Luis Ruiz
)

*