zurück / back          Übersicht / sitemap          Start / home     

 

Night of the Rockladies - 6.9.2009

 
Klaus M. Schulz (Käptn Kaos Club) vom OXMOX hatte die Idee in der guten alten Laeiszhalle die Night of the Rockladies durchzuführen. Das Hamburger Publikum kam zahlreich. Für die Band MIA war es der Abschlussgig vor der geplanten mehrjährigen Schaffenspause.
Der Abend wurde von der jungen Sängerin Sabrina Noor  & der Band Space off - Gewinner beim Hamburg Bandcontest 2008 - eröffnet. Ein gelungener Auftakt, der gleich die Halle ins Grooven brachte.

Dann, nach 33 Jahren endlich wieder gemeinsam "on stage":
die Rockgitarristin und die Rockstimme in Deutschland:
Carola Kretschmer und Jutta Weinhold - Freundinnen aus gemeinsamen "panischen Zeiten". Und dem guten Udo hätte es den Hut vom Kopf geweht, so wie die beiden Ladies im wahrsten Sinne Rock and Roll - ten.
Der Led Zeppelin-Klassiker (Rock and Roll) verlangt von der Band im Hintergrund [Pepe - der Sizilianer - (g), Daniel Mählitz (b) + Jan Ole Jönsson (dr)] eine Glanzleistung und die 3 Jungs bieten diese. Das durchweg jugendliche Publikum bewundert mit Vergnügen die Power mit der Jutta & Co. diesen Song interpretieren.

Jutta: "Wenn man LED ZEPPELIN kennt und liebt, braucht man eigentlich keine andere Band mehr. Die haben alles worum es geht. Ich habe gar kein Problem einen Song von dieser Gruppe der Superlative zu singen. Möchte nicht und kann auch gar nicht, die Band kopieren. Singe nur sehr gerne ein paar Lieder von ihnen.

Hey, Rock 'n' Roll bedeutet: so zu singen, als ob es das letzte Mal ist!"

Weiter geht’s mit Rock on, dem Titelstück der neuen CD von Jutta Weinholds Akustik Randale. Der Song stammt aus der Feder von Jutta und ihrem Gitaristen: Norbert Neugebauer. Mit auf der Bühne nun Jana Hedrich (E.V.A.) (Bild re.)

Jutta: "Es macht schon sehr viel Spaß, mit einer guten Band zu spielen. Wenn es dann rockt und der Himmel sich öffnet, um die Vibrations freizulassen, dann geht die Sonne auf und man sieht sie in den Gesichtern der Menschen."

Immigrant Song
bildet dann leider schon den Abschluss des Supports für Mia. Die  *Tigerin von Eschnapur*
(Carola - Bild re.) packt die Krallen jetzt richtig aus und verzaubert unwiderruflich den Saal mit ihrem wunderbaren Gitarrenspiel. Die Band macht tüchtig Druck und den Rest erledigt Jutta Weinhold mit Stimme und ihrer Performance.
Exzellent gespielte Rockmusik, in barocker Atmosphäre, macht ordentlich was her. Der tosende Beifall am Schluss zeugt von der Begeisterung im Saal.
Eine gute Idee, diese Rocknacht ins Leben gerufen zu haben. Ein solcher Event darf gerne wiederholt werden!!!
 
Fotos: Rainer Merkel
 

guenther@krautrockseite © 2009