zurück / back          Übersicht / sitemap          Start / home     

 

Edgar Türk
Hans Georg Hering
Andre Peiter
M.T. Wizzard  Wiesbaden/
Limburg
 

"Wir fangen gleich an, denn wir haben ein fünfeinhalb Stunden langes Programm vor uns"
(Edgar Türk im Jazzclub Öhringen - 2009)

Eine solche Ankündigung ließ vor über 30 Jahren die Zuhörer gleich sämtliche "Schubladen" aufreißen, besonders wenn die Musiker lange Haare + Bärte trugen. So 'was nannte sich Krautrock.
Und tatsächlich - auch wenn die unerwartete Spieldauer eher etwas ironisch die Vorurteile bediente, bleibt im Falle von M.T. Wizzard die seelische Verwandtschaft zu der genannten Stilart kein Zufall.

Es begann 1969 mit der Gründung der Band in Limburg - Zeit des Aufbruchs in der BRD. Lange Tracks und lange Gesichter beim Blick in die Bandkasse. Zum Geldverdienen war dieser "Sound" wirklich wenig geeignet. Einige Jahre später: mit Punk und N.D.W. wurde es noch mühsamer einen Auftrittsort im Rhein-Lahn Kreis zu finden. Also Radius vergrößern - ab ins benachbarte Ausland.

Edgar Türk, Gründungsmitglied lebt diese Musik nun schon genau 40 Jahre - mit allen Höhen und Tiefen. Ohne die Vorbilder aus England und Amerika zu bemühen, entwickelte er auf Basis seiner klassischen Gitarrenausbildung eine eigenständige Musik mit seiner Band, die ihre Einflüsse aus vielen Teilen der Welt ersucht. Weltmusik statt Mainstream. Heraustretend sind die Klänge aus dem orientalischen Raum. Die von Edgar Türk gespielte Saz dominiert nicht unwesentlich die musikalische Ausdrucksform.

                 

In vier Jahrzehnten wechseln die Mitspieler - eine feste Größe bleibt: E. Türk. Etliche Tonträger belegen die Schaffenskraft. (siehe oben und unten)
Dabei kreuzen sich die Wege mit Musikern diverser Krautrockbands: Christian Burchard von Embryo, die Zusammenarbeit mit Chris Karrer
(Foto oben rechts) am Album Patchwork.
Ganz besonders muss das intensive Teamwork mit Tim Belbe erwähnt werden. Tim
(Foto oben links) war Flötist und Saxophonist. Mit Soul Caravan (später Xhol Caravan bzw. XHOL) begab er sich von Wiesbaden aus, Mitte der 60'er, auf den Weg in den musikalischen Underground. 2004 verstarb Tim.
Viele gemeinsame Konzerte bestritten M.T. Wizzard und T. Belbe - mit seiner charismatischen Erscheinung und seinem trancelastigen Flötenspiel verhexte er die Zuhörerschaft.

                 

Das Trio spielt nun schon seit einigen Jahren in der Besetzung:
(v.l.n.r.) Andre Peiter (drums), Edgar Türk (saz, bass, git, percussion + voc) + Hans Georg Hering (bass, git + percussion) 


 

guenther@krautrockseite © 2009

Aktuelles & Termine der Band findet man hier

 

Bildquellen: Ursus Samaga, Sigrid Baumann + Augsburger Allgemeine

guenther@krautrockseite © 2009