zurück / back
          Übersicht / sitemap          Start / home




Armin Stöwe
(rechts)
(organ, piano, synthesizer, guitar, vocals)

Roland Schupp (links)
(drums, percussion)

 

 

Armin wurde 1950 in Göttingen geboren. Zunächst zog die Familie nach Hamburg und Anfang der 60'er dann nach Mainz. Dort stand Armin 1965 erstmals auf der Bühne.
Mit nur 15 Jahren war er Organist der "Beachcombers" - einer lokalen Größe im Mainzer Raum.

Sixty Nine gründeten sich Ende der 60'er. Vielfach wird Armin eine nicht unbedeutende Seelenverwandtschaft zu Nice + Keith Emerson "unterstellt" - bedingt auch durch seinen Gesang, der stark an den Nice-Sänger (+Bassisten) Lee Jackson erinnerte.
Die Band sorgte besonders live für Aufsehen und tourte so u.a. mit Beggar's Opera, West Bruce & Laing, Pete York, Golden Earring und U.F.O.
Viele Gruppen aus der Krautrockszene kreuzten die Pfade von Armin und Roland: Birth Control, Amon Düül II, Frumpy, Jud's Gallery, Agitation Free, Guru Guru u.v.a.

1972 produzierte man das Album: "Circle of the Crayfish" unter der Regie von Wolfgang Sandner und Peter Strecker.

 

 

Roland Schupp, Gabi Schupp, Armin, Hildegard, Conny Plank, Christa Fast, (??)

" Im Bergischen Land, inmitten lieblicher Landschaften, steht ein altes Fachwerkhaus. Dort wohnt, schaltet und waltet seit rund drei Monaten Conny Plank, den sicher die meisten von Euch als Tonmeister und Produzenten von Kraftwerk, Guru Guru, Neu!, Sweet Smoke und vielen anderen kennen. Und im Saustall seines Bauernhauses richtet sich Conny gerade ein eigenes, vollwertiges Studio " aus Riebe's Fachblatt - Okt 1973

übrigens: Hans Riebesehl war der erste Roadie bei Frumpy, eine gute Voraussetzung für sein späteres Wirken als Redakteur seines Musikfachblatts.
. . .

Zwei Jahre später erschien das (mittlerweile legendäre) Live Album (LIVE !) - eine Produktion von Conny Plank.

Die Band Sixty Nine löste sich wenig später auf. Stöwe widmete sich nun immer stärker der Entwicklung elektronischer Gerätschaften und den dazu gehörigen Klangsystemen (Octon). Seiner Zeit voraus, legte er die Grundlagen für den Surround-Sound
- Technikfreaks verweise ich auf die Wikipedia Seite.

In dieser Zeit trifft er auf Wolfgang Palm (PPG Computer - Palm Products Germany).
Zweifelsohne muss Armin Stöwe als einer der einflussreichsten elektronischen Klangentwickler gewürdigt werden. Finanziell konnte er leider keinen Erfolg aus seiner Arbeit verbuchen. Wie zahlreiche Künstler seiner Zeit, konzentrierte er sich auf die Kunst + deren Entwicklung, vergaß jedoch den nötigen wirtschaftlichen Rahmen abzusichern.

Mitte der 70'er lernt Armin Ingo Werner (Ehemann + Produzent von Angela Werner) & Reinhard Karwatky (spielte vorher bei Dzyan am Bass) kennen.
1980 formierten sich die drei als "Computer Trio"
AIR.
Im Rahmen der "ars electronica" kam es im selben Jahr in Linz zu ihrem ersten gemeinsamen Auftritt. Unterstützung (in Form von Equipment) erfuhren sie von Wolfgang Palm.

In den letzten Jahren lebte Armin in der alten NVA Kaserne Gollensdorf (zwischen Hamburg und Berlin), umgeben von Synthesizer und vielen anderen elektronischen Klangapparaturen.
2005 verstarb Armin.

Viele Musiker und Fans verneigen sich vor seinem Lebenswerk! R.I.P Armin!

 

 

. . .

 


An der Seite von Armin über all die Jahre seine Ehefrau Hildegard. Sie hatten sich 1969 kennengelernt, 1984 geheiratet und vier Jahre später wurde ihre Tochter geboren.

Meinen herzlichsten Dank an Hildegard, die mich so umfangreich mit sehr seltenem Bildmaterial und Infos versorgt hat.
Freundlicherweise gewährt uns Hildegard einen Einblick in ihr sehr persönliches Erinnerungsalbum dieser Zeit: mit Armin, der Familie, befreundeten Musikern... bis zum heutigen Tag.
Gespickt mit fotografierten Anekdoten.

Etwas unsortiert, dafür umso unterhaltsamer & bunter diese Zeitzeugnisse jener "wilden" Jahre...



 

 



(Bild links):

Hildegard, Steffi Stephan & Eric Burdon


(Bild unten):

Frumpy: Karl Heinz Schott, Inga Rumpf,
J.J. Kravetz + Carsten Bohn

Klaus Ebert (Petards) Agitation Free
 

Ingo Werner (AIR) Christoph Haberer (ein vielgeschätzter Perkussionist in der heutigen Jazz-Szene)

 

Michael Zosel
war Manager der Band Sixty Nine.

Die Alben von Sixty Nine erschienen bei Music Factory - ein Label, dass von Dr. Peter Hanser-Strecker (Schott-Musikverlag) gegründet wurde.

. . .
 
Eine kleine Episode zum Schluss...


Hildegard war/ ist als Masseurin tätig. Ein besonderes Erlebnis war ihre Tätigkeit, die müden Knochen der Stones auf Tour(en) zu bringen.

In den Genuss kamen Mick Jagger, seine damalige Partnerin Jerry Hall, Bill Wyman und Tour- Manager Bill Graham, der den Einsatz von Hildegard handschriftlich auf einer Visitenkarte beglaubigte.

 

 

Heute wohnt Hildegard bei Waiblingen und ihre Liebe gilt immer noch der Musik. Sie lebt mit dem Musiker Bernd Kleiner zusammen.
Bernd ist Leadgitarrist und Sänger bei Dirty Old Men.

http://dirty-old-men.info/

© guenther@krautrockseite 2009